Das Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz – auch ein Modell für Hamburg?

Wann:
2. Oktober 2019 um 19:00 – 21:00
2019-10-02T19:00:00+02:00
2019-10-02T21:00:00+02:00
Wo:
Hamburger Rathaus
Rathausmarkt 1. 20095 Hamburg
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Filiz Demirel, MdHB

Der Berliner Senat hat nach langer Vorbereitungszeit einen Entwurf für ein Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) verabschiedet und dem Abgeordnetenhaus zur Beschlussfassung vorgelegt. Mit diesem Gesetz sollen Lücken im Schutz vor Diskriminierungen geschlossen werden, denn der Diskriminierungsschutz des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes (AGG) gilt nicht für den Bereich der öffentlichen Verwaltung. Künftig sollen von staatlicher Diskriminierung betroffene Bürger*innen Schadenersatz und Entschädigungsansprüche nicht mehr nur im privatrechtlichen Bereich, sondern auch gegenüber der Landesverwaltung einklagen können.
Im Rahmen einer Fachveranstaltung wollen wir mehr über dieses spannende Gesetzesvorhaben erfahren und diskutieren, inwieweit ein LADG auch ein Modell für Hamburg sein könnte.

Teilnehmende:
Sebastian Walther MdA, antidiskriminierungspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
Katharina Fegebank, Gleichstellungssenatorin Hamburgs (angefragt)
Birte Weiß, Leiterin der Beratungsstelle amira (angefragt)
Filiz Demirel MdHB, Sprecherin für Antidiskriminierung der Grünen Bürgerschaftsfraktion Hamburg