FAQ Familie & Kinder

Zurück

Stand: 14. November 2022

(Die Antwort öffnet sich mit Klick auf die Frage)

Welche Hilfen aus den Entlastungspaketen helfen speziell Familien mit Kindern?

Wann wird das Kindergeld erhöht?
Ab 2023 wird das Kindergeld auf 250 Euro erhöht. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um das erste, zweite oder fünfte Kind handelt – für jedes deiner Kinder erhälts Du jetzt 250 Euro. Auch Kinder in Erstausbildung erhalten Kindergeld bis 25 Jahre. Wenn Eltern also das Geld an ihre Kinder weitergeben, werden auch Auszubildende und Studierende entlastet

Seit Juli erhalten Familien für jedes Kind, für das Anspruch auf Kindergeld besteht, einen einmaligen Kinderbonus in Höhe von 100 Euro. Dieser wird auf den steuerlichen Kinderfreibetrag angerechnet. Die Auszahlung erfolgte wenige Tage nach der regulären Kindergeldzahlung. Alleinerziehende und Familien mit kleinem Einkommen können zusätzlich zum Kindergeld den Kinderzuschlag erhalten.

Wo bekomme ich Hilfe?
Den Antrag auf Kinderzuschlag stellst Du bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit. Familien, die den Kinderzuschlag bekommen, haben auch Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe im Rahmen des Hamburger Bildungspaketes. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Kindergeld und Kinderzuschlag Hamburg – hamburg.de

Wer bekommt noch mehr Unterstützung?
Seit Juli erhalten armutsgefährdete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ergänzend zum Kinderzuschlag einen Sofortzuschlag von 20 Euro im Monat. Den Sofortzuschlag sollen von Armut betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erhalten können, die Anspruch haben auf:

  • Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB II oder SGB XII);
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz;
  • Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt;
  • oder für die Kinderzuschlag bezogen wird.

Die Auszahlung des Sofortzuschlags für Kinder erfolgt unbürokratisch durch die Stellen, die auch die jeweilige Grundleistung auszahlen. Familien, die bereits den Kinderzuschlag oder eine andere der Leistungen erhalten, müssen dafür keinen gesonderten Antrag stellen.

Durch die Krise ist unsere Familie emotional belastet. Wo können wir uns Hilfe holen?

Hamburg hat eine Reihe von Angeboten und Einrichtungen, die Familien bei Problemen unterstützen und Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder beraten. Eine Übersicht von kostenlosen Beratungsangeboten – vor Ort, telefonisch oder online – findest du im Familienwegweiser

Was sollte ich vorrätig haben für den Fall eines längeren Stromausfalls?

Die Notfallfibel des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt hier Aufschluss darüber. Ergänzend dazu sind noch Power-Banks oder Notfallakkus zu empfehlen. Die Notfallfibel finden Sie hier: Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

 

Du hast weitere Fragen?