Termine

Nov
15
Fr
Bundesdelegiertenkonferenz
Nov 15 – Nov 17 ganztägig
Nov
18
Mo
Hamburg bewegt sich. Bürgermeisterkandidatin Katharina Fegebank diskutiert über das sportliche Regierungsprogramm der GRÜNEN
Nov 18 um 19:00 – 21:00

In Sachen Bewegung und Sport haben sich die Hamburger GRÜNEN viel vorgenommen: Mehr Bewegungsräume und Sportstätten, Barrierefreiheit und ökologische Nachhaltigkeit beim Bau, innovative Reform der Betriebs- und Verwaltungsstruktur, gemeinsames Agieren auf Augenhöhe mit den verantwortlichen Akteur*innen des Sports und vieles mehr. So steht es im Regierungsprogramm für die Bürgerschaftswahl, das die Partei am 28. September beschlossen hat.

Zum Austausch über das Regierungsprogramm laden die Hamburger GRÜNEN und die GRÜNEN Hamburg-Nord am 18. November 2019 um 19 Uhr in das Verbandshaus des Hamburger Rugby-Verbands ein (Saarlandstraße 71, U-Saarlandstraße oder S-Alte Wöhr).

Mit Katharina Fegebank diskutieren Timm Kartheuser (SC Victoria), Katharina von Kodolitsch (RG Hansa) und Bernard Kössler (Hamburger Sportbund). Die Veranstaltung wird moderiert von Sina Imhof, Bürgerschaftskandidatin Die GRÜNEN. Vor und nach der Diskussion kann das Publikum die einzelnen Forderungen im Regierungsprogramm der GRÜNEN bewerten.

Katharina Fegebank , Spitzenkandidatin der Hamburger GRÜNEN, sagt: „Bewegung und Sport gehören zu unserer Stadt wie Laufschuhe zum Langstreckenlauf. Gleich mit welchen sportlichen Ambitionen, ob individuell oder im Verein organisiert – Sport macht Spaß und ist Teil eines gesunden, urbanen Lebensstils. Die Sportorganisationen sind dabei starke Pfeiler unseres Zusammenlebens. Sport entfaltet eine große integrative und inklusive Kraft, die wir noch mehr fördern und stärken wollen. Die Zukunft des Sports ist GRÜN!“

LAG Europa, Frieden, Internationales
Nov 18 um 19:00 – 22:00
LAG DRÖS
Nov 18 um 19:30 – 22:00

Moin Ihr Lieben,
gerne möchte ich schon jetzt ankündigen, dass wir auf unserer nächsten LAG-Sitzung am 18.11. das Thema Cannabis-Legalisierung auf die Agenda setzen.
Wir hatten für unser Bürgerschaftswahlprogramm erfolgreich Anträge zu diesem Thema gestellt und haben interessiert auf Berlin und Bremen geschaut, wo trotz der bundespolitischen Rahmenbedingungen Modell-Projekte avisiert werden.
Daher freuen wir uns, dass Wilko Zicht, Parlamentsreferent der Bremer Fraktion und Sprecher der BAG Demokratie und Recht, uns einen Input geben und aufzeigen wird welchen Weg Bremen hier geht.
Zum Einstieg in das Thema empfehle ich das Positionspapier, das Ende 2017 von der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. beschlossen wurde:
[ http://www.landesstelle-hamburg.de/wp-content/uploads/2017/11/hls-positionspapier-regulierung-cannabismarkt-beschluss-der-mv-am0611.pdf | http://www.landesstelle-hamburg.de/wp-content/uploads/2017/11/hls-positionspapier-regulierung-cannabismarkt-beschluss-der-mv-am0611.pdf ]

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Euch Jenny

Nov
20
Mi
LAG Säkulare
Nov 20 um 18:00 – 21:00
LAG Natur und Umwelt
Nov 20 um 19:00 – 21:00
Nov
21
Do
LAG Energie
Nov 21 um 18:30 – 21:00
Die Mobilität der Zukunft braucht Frauen! Kommt, vernetzt Euch!
Nov 21 um 19:00 – 21:30

Frauen bewegen sich tendenziell umweltfreundlicher. Ein Indikator für sichere Fahrradwege ist der Anteil an Fahrradfahrerinnen. Verkehrspanel werden meist nur mit Experten besetzt. Das Fahrrad ist auch ein Zeichen weiblicher Emanzipation. Frauen sind in der Mobilitätsbranche immer noch eine Rarität und das möchte ich mit Euch in unserer Partei ändern.

Liebe fahrradbegeisterte Frauen, verkehrspolitische Sprecherinnen und Hamburger Mobilitätspolitikerinnen, ich lade Euch am 21.11.2019 in die Landesgeschäftsstelle (K1) ein, Euch miteinander zu vernetzen und auszutauschen, wo ihr Euch engagiert oder engagieren möchtet und welche Erfahrungen ihr in der Mobilitätspolitik und -branche als Frau macht. Auch bei uns GRÜNEN wird Mobilitätspolitik vor allem von Männern gemacht. Einige machen unangenehme Erfahrungen, andere werden abgeschreckt, sich überhaupt einzubringen – ich möchte, dass sich das ändert und Euch empowern, anzufangen oder weiterzumachen. Die Mobilitätswende braucht uns und wir brauchen die Mobilitätswende. Es fehlt ein riesiger Teil der Expertise, weibliche Perspektiven – und uns entgeht durch exklusive Taktiken ein Teil unserer Macht. Lasst uns zusammen kommen und Banden bilden und Frauen eine Perspektive in der Mobilität erkämpfen!

Eure Rosa, Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität & Verkehr

Teilnahme unabhängig von Erfahrung und Parteimitgliedschaft möglich. Inter- und Transpersonen sind explizit eingeladen. Fragen an rosa.domm@hamburg.gruene.de

Nov
22
Fr
Grüner Polizeikongress
Nov 22 um 9:30 – 18:00

u.a. mit: Katrin Göring-Eckardt MdB, Fraktionsvorsitzende, Dr. Konstantin von Notz MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender, Dr. Irene Mihalic MdB, Sprecherin für Innenpolitik, Monika Lazar MdB, Sprecherin für Sportpolitik, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, Canan Bayram MdB, Filiz Polat MdB, Sprecherin für Migrations- und Integrationspolitik, Prof. Dr. Thorsten Kingreen, Universität Regensburg, Stephan Mayer MdB (CSU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Prof. Dr. Rafael Behr, Akademie der Polizei Hamburg, Lea Voigt, Deutscher Anwaltverein und Jan-Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. Moderiert wird die Veranstaltung von Sabine am Orde, Innenpolitische Korrespondentin der taz.

Polizeipolitik ist ein Kernbestandteil Grüner Innenpolitik. Dabei hat die Grüne Bundestagsfraktion stets ein ganzheitliches Leitbild: Wir schauen sowohl auf die Polizei als Organisation als auch auf die Menschen, die bei ihr arbeiten, sowie auf diejenigen, die von Polizeiarbeit direkt betroffen sind. Wir setzen uns in unseren parlamentarischen Initiativen für eine personell und technisch gut ausgestattete Polizei ein, die rechtsstaatlich sowie transparent agiert. Wir treten ein für eine Sicherheitspolitik, die auf Fakten gründet. Anstelle wirkungsloser Symbole, sicherheitspolitisch kontraproduktiver Pauschalverdächtigungen und Massenüberwachung setzen wir auf zielgerichtete Polizeiarbeit, die tatsächlich mehr Sicherheit schafft. Bürger- und Menschenrechtsbildung, Frauenförderung sowie die vermehrte Einstellung von Menschen mit Migrationshintergrund sind für uns dabei sehr wichtig.

Darüber möchten wir mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft beim nunmehr 6. Grünen Polizeikongress, erstmals ausgerichtet von der grünen Bundestagsfraktion, diskutieren. Wir wollen gemeinsam alternative und effektive Antworten auf die aktuellen Herausforderungen für die Sicherheitspolitik in Deutschland abseits der repressiven Symboldebatten des Bundesinnenministers und der Großen Koalition herausarbeiten. Die Ergebnisse werden direkt in unsere weitere parlamentarische Arbeit einfließen.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein und freuen uns auf die Gespräche mit Ihnen
Nähere Informationen zum Programm finden Sie [ https://www.gruene-bundestag.de/termine/gruener-polizeikongress#m-tab-0-inhalt | hier ] . Die [ https://www.gruene-bundestag.de/termine/online-anmeldungen/gruener-polizeikongress | Online-Anmeldung ist bis zum 19. November 2019 möglich. ]

Nov
23
Sa
Rathaus Kaffeetreff Karoviertel @ In guter Gesellschaft
Nov 23 um 16:00

Weitere Informationen unter: www.farid-mueller.de

Nov
26
Di
LAG Kultur
Nov 26 um 19:00 – 21:00
Nov
27
Mi
Grüne Alte
Nov 27 um 18:00 – 20:00
Dez
3
Di
LAG HoPo
Dez 3 um 18:00 – 21:00
LAG Verkehr
Dez 3 um 18:00 – 20:00
Dez
4
Mi
Workshop Textverarbeitung richtig nutzen – Powertools für alle, die Texte schreiben
Dez 4 um 18:30 – 20:30

Vom Antrag bis zur Masterarbeit, unsere tägliche Schreibarbeit erledigen wir häufig mit Office Programmen wie Microsoft Word oder LibreOffice Writer. Viele Nutzer*innen machen sich dabei das Leben unnötig schwer, da sie nicht die von den Programmen angebotenen Funktionen zum richtigen Formatieren des Textes anwenden. In diesem 1,5 Stunden langen Workshop lernt Ihr, wie leicht es sein kann Texte zu formatieren um dann auch noch mit einem automatisch erstellten Inhaltsverzeichnis belohnt zu werden.
Der Kurs richtet sich an alle, die mehr Kniffe zu ihrer Textverarbeitung erfahren wollen. Am Ende bist Du in der Lage eine Hausarbeit mit mehreren Kapiteln leicht zu meistern.
Im Workshop wird die freie Textverarbeitung Libre Office Writer verwendet. Die Systematiken sind aber auch 1:1 auf andere Programme (MS Word) übertragbar. Idealerweise bringt ihr einen Laptop mit installiertem LibreOffice mit dies ist aber kein Muss. https://de.libreoffice.org/
Der Workshop ist selbstverständlich kostenlos und steht auch Nicht-Mitgliedern offen.