Anna Gallina und Katharina Fegebank zur Abendblatt-Umfrage

Wenn am Sonntag Bürgerschaftswahl wäre, kämen die Hamburger GRÜNEN auf 24 Prozent, das ist das Ergebnis einer heute veröffentlichten repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Abendblattes.

Dazu erklärt die Landesvorsitzende der GRÜNEN, Anna Gallina:
„Diese Zahlen hauen mich um! Wir bohren seit Jahrzehnten dicke Bretter in Sachen Ökologie, Menschenrechte, weltoffene Gesellschaft und Chancengleichheit. Es ist toll, dass unsere Politik von den Menschen so positiv angenommen wird. Dass grüne Politik einen Unterschied macht, zeigen wir hier in Hamburg ganz praktisch. Allerdings darf man den Zahlenhype auch nicht überbewerten. Wie immer gilt: Eine Umfrage ist eine Umfrage ist eine Umfrage. Bis zur Bürgerschaftswahl liegt noch ein langer Weg vor uns.“

Katharina Fegebank, GRÜNE Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl, sagt:
„Hamburgs Wählerinnen und Wähler sondieren mit den GRÜNEN. Aber sie haben noch keinen Vertrag mit uns geschlossen. Die hohe Zustimmung zeigt, dass die grünen Kernthemen die Schwarzbrot-Themen der Stadt sind. Der Schutz von Klima, Luft und Grünflächen, bezahlbare Mieten, die Stärkung von ÖPNV und Radverkehr und Hamburg als Wissens- und Integrationsmetropole. Wir werden unseren betont eigenständigen Kurs als GRÜNE fortsetzen. Und ansonsten gilt: Cool bleiben, weiterarbeiten.“

Das Ergebnis der Sonntagsfrage: GRÜNE: 24%, SPD: 30%, CDU: 14%, FDP: 9%, AfD: 7%, Linke: 11%

Neuste Artikel

im Vordergrund bunte Bauklötze, die aufeinander gestapelt sind, dahinter ist ein Mädchen erkennbar

Familie

Abschlussbericht der Enquete-Kommission: Kinder schützen und Kinderrechte durchsetzen bleibt eine Daueraufgabe

Stadtentwicklung

Sozialgerechte Bodenpolitik: Nachhaltige Stadtentwicklung für die Hamburgerinnen und Hamburger

Hamburger Hafen an den Landungsbrücken bei Sonnenuntergang

Umwelt

Rot-Grüner Zusatzantrag LNG: Bessere Luft und mehr Klimaschutz im Hafen

Ähnliche Artikel