Mobilitätswende

Fahrradleasing in Hamburg: „Mit dem JobRad kommt Schwung in Hamburgs Mobilitätswende!“

Das JobRad nimmt Fahrt auf: Knapp 1300 Mal wurde das Angebot bisher wahrgenommen. Dies geht aus einer kleinen Anfrage der Abgeordneten Rosa Domm hervor (siehe Anlage). Die Grüne Bürgerschaftsfraktion begrüßt das Dienstfahrrad-Programm als weiteren Schritt der Mobilitätswende in Hamburg. Mit der Einführung des JobRads geht die Stadt als Arbeitgeberin mit gutem Beispiel voran und erleichtert den Umstieg auf das Fahrrad.

Dazu Rosa Domm, Sprecherin für Mobilitätswende der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Mit dem JobRad-Programm kommt Schwung in die Hamburger Mobilitätswende: Schon jetzt nehmen viele Beamt*innen das Angebot gerne wahr und erfüllen sich so ihren Traum vom Lastenrad, Pedelec oder ganz normalen Fahrrad. Wir erleichtern den Erwerb eines eigenen Fahrrads, auch mit Sonderanfertigungen, und sorgen mit zusätzlichen Serviceangeboten für Rückenwind. So wird der Tritt in die Pedale noch attraktiver! Je mehr Menschen mit dem Rad zur Arbeit kommen, desto fitter sind diese. Und für die Arbeitsstellen heißt dies: es können entsprechend Autostellplätze reduziert werden.“

Hintergrund: Seit Mai 2021 können Beamt*innen sowie Richter*innen der FHH ein Dienstfahrrad leasen. Analog zum Dienstwagen können Beschäftigte über ihre Arbeitsstelle ihr Wunsch-Fahrrad leasen und dieses dann nach einer dreijährigen Leasingzeit abkaufen. Durch die Leasingverträge entstehen steuerliche Vorteile auf Seiten der Arbeitnehmer*innen. Bei den anstehenden Tarifverhandlungen steht eine Ausweitung des Angebots auch für Angestellte des öffentlichen Dienstes zur Debatte.

Neuste Artikel

Partei

Abschied nach fast 18 Jahren: Till Steffen legt Mandat nieder – Sonja Lattwesen rückt nach

Klima Umwelt

Planfeststellung für Fernwärmeleitung abgeschlossen: „Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Fernwärmesystem“

Migration

Breit aufgestellt und öffentlich sichtbar: Neuer Integrationsbeirat kann loslegen

Ähnliche Artikel