Kultur

Kindermuseum KL!CK: Rot-Grün fördert Sanierung und Barrierefreiheit

SPD und Grüne fördern die Sanierung und den barrierefreien Umbau des KL!CK Kindermuseums am Osdorfer Born mit bis zu 1,15 Millionen Euro. Das sieht ein gemeinsamer Antrag vor, der heute in der Hamburgischen Bürgerschaft verabschiedet wird. Mit den Mitteln aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 unterstützt Rot-Grün ein umfassendes Sanierungsprojekt im Gemeindezentrum der Kirchengemeinde Maria Magdalena, das sich insgesamt auf rund 6,9 Millionen Euro beläuft. Die Sanierung des Kindermuseums soll zudem aus Zuwendungen des „Investitionspakts Soziale Integration im Quartier“ (Programmsäule der Bund-Länder-Städtebauförderung) in Höhe von 5,1 Millionen Euro, aus dem investiven Quartiersfonds der Finanzbehörde in Höhe von bis zu 600.000 Euro und aus den Sondermitteln der Bezirksversammlung Altona in Höhe von 60.000 Euro finanziert werden.

Dazu René Gögge, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Das Kindermuseum ist nicht nur über die Grenzen Osdorfs hinaus bekannt, sondern hat auch außerhalb Hamburgs einen guten Namen. Diesen hat sich das Team mit jahrelanger intensiver und erfolgreicher Arbeit in der Kinderkultur verdient. Dass eine solche Einrichtung bei notwendigen Umbaumaßnahmen mit städtischen Mitteln unterstützt wird, ist für uns selbstverständlich und unterstreicht die Bedeutung, die Kultur für junge Menschen in unserer Koalition hat. Die notwendige Sanierung ist mit hohen Kosten verbunden, da sich das Museum in einem sehr besonderen Haus befindet. Eine Sanierung allein aus Eigenmittel wäre deshalb nicht umsetzbar. Mit unserem Antrag im Rücken kann das Kindermuseum nun loslegen.“

Dazu Isabella Vértes-Schütter, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Mit dem KL!CK Kindermuseum ist am Osdorfer Born eine ganz besondere Stätte entstanden, die jedes Jahr 50.000 Besucherinnen und Besucher anzieht. Seit 2004 leistet das Kindermuseum mit seinen wunderbaren Ausstellungen und vielseitigen Angeboten für Kinder, Kitas und Schulen einen unverzichtbaren Beitrag zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen. Aufgrund dieses Engagements ist das KL!CK, das zugleich eines der größten deutschen Kindermuseen ist, ein bedeutender Baustein der sozialen Infrastruktur am Osdorfer Born. Gerade deshalb ist es uns eine besondere Freude, dass wir mit den zusätzlichen Geldern einen bedeutenden Teil der Finanzierung sicherstellen können. Damit ist nicht nur die Sanierung, sondern auch der barrierefreie Ausbau des Gebäudes gewährleistet.“

Hintergrund:
Seit 2004 ist das KL!CK Kindermuseum am Osdorfer Born mit rund 50.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr ein sehr erfolgreiches Museum. Als eines der größten Kindermuseen in Deutschland trägt es zur Entwicklung der Museumspädagogik und der außerschulischen Lernorte bei. Das KL!CK Kindermuseum hat den Bundesverband deutscher Kinder- und Jugendmuseen mit gegründet und hat zur Zeit den Verbandsvorsitz in Hamburg. Es bietet für Kinder bis zu 12 Jahren Ausstellungen zu fünf unterschiedlichen Themenbereichen, ergänzt um eine Wechselausstellung. Neben Ausstellungsbesuchen stehen für Schulen und Kitas spezielle Angebote bereit.

Neuste Artikel

Bürgerschaft

Gratulation: Mareike Engels zur Ersten Vizepräsidentin der Bürgerschaft gewählt

Kultur

Florabunker im Schanzenpark: Rot-Grün sichert Ausbau

Bürgerschaft

Regierungserklärung: Hamburgs Zukunft gemeinsam nachhaltig und gerecht gestalten

Ähnliche Artikel