Sport

Schwimmförderung für Hamburgs Kinder – Rot-Grün stellt eine Million Euro für das Anfängerschwimmen bereit

Im März 2021 hat die Regierungskoalition das Programm Anfänger-Schwimmintensivkurse initiiert, um die pandemiebedingten Lernrückstände auffangen zu können. Mit einem gemeinsamen Antrag setzen sich SPD und Grüne dafür ein, dieses Schwimmprogramm für Hamburger Kinder 2022 fortzuführen. Dafür soll eine Million Euro zusätzlich bereitgestellt werden (siehe Anlage). Über den Antrag der Regierungsfraktionen stimmt die Hamburgische Bürgerschaft in ihrer heutigen Sitzung ab.

Dazu Maryam Blumenthal, sportpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Schwimmen ist überlebenswichtig. Bereits im Februar dieses Jahres haben wir daher mit einem Antrag in der Bürgerschaft verdeutlicht, dass Schwimmenlernen für Kinder Priorität hat und in der Pandemie ausgefallene Lernmöglichkeiten und Kurse kompensiert werden müssen. Insgesamt über 4.000 Kindern zwischen vier und 13 Jahren konnten wir so Angebote machen – sowohl an Nachmittagen, an Wochenenden als auch in den Sommerferien. Damit haben wir eine große Anzahl an Kindern erreicht, wenngleich der durch Corona entstandene Bedarfsstau nicht vollständig aufgeholt werden konnte. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, das Schwimmprogramm weiter fortzusetzen und noch vielen weiteren Kindern die Chance des Lernens zu bieten. Hierfür werden für das Jahr 2022 die Kräfte aller in diesem Bereich tätigen Akteur*innen noch einmal gebündelt und dadurch entstehende Kosten zur Umsetzung nicht gescheut. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, politisch insbesondere dort anzusetzen, wo die Pandemie unsere Kleinsten am stärksten getroffen hat.“

Dazu Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Jedes Kind muss die Chance bekommen, schwimmen zu lernen. Denn Schwimmkompetenz ist essenziell und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe. Die Regierungskoalition hat daher frühzeitig auf die pandemiebedingt notwendigen Schließungen der Bäder reagiert und für 2021 Schwimmintensivkurse angeschoben. Über 4.000 Hamburger Kinder konnten so erreicht werden, von denen knapp die Hälfte ein Schwimmabzeichen abgelegt hat. Für uns hat das Schwimmen absolute Priorität. Wir wollen das Förderprogramm nun mit einer Million Euro in 2022 weiterführen und so erreichen, dass noch mehr Hamburger Kinder sicher im Wasser werden. Gemeinsam mit unseren Partnern – der DLRG, dem Hamburger Schwimmverband e. V. und der Bäderland Hamburg GmbH – werden wir dafür Sorge tragen, dass die Pandemie keine Nichtschwimmergeneration in Hamburg hervorbringt. Als Lehrerin weiß ich, dass das Schwimmenlernen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Kindern und Jugendlichen leistet.“

Neuste Artikel

Sport

Weitere Million für den Hamburger Sport – Gemeinsam die Coronakrise meistern

Corona

„Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien“. Bündnisdemonstration / Kundgebung am 15. Januar

Haushalt

Anpassung der Grunderwerbsteuer: Haushalt stärken und Familien mit Kindern entlasten

Ähnliche Artikel