Zum Tod von Esther Bejarano: Ihre Stimme wird fehlen, aber uns weiterhin mahnend im Ohr verbleiben

Die Grüne Bürgerschaftsfraktion trauert um die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano, die im Alter von 96 Jahren in Hamburg verstorben ist.

Dazu Jennifer Jasberg, Vorsitzende der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Mit 96 Jahren verstarb die wunderbare Esther Bejarano in Hamburg. Es ist kaum zu fassen, wie viel Mut in ihrem Leben Raum hatte. Sie hat in einer unglaublich engagierten Art und Weise die schlimmen persönlichen Erfahrungen ihrer Jugend für den Kampf gegen faschistische Ideologie nutzen können. Ihre Stimme wird fehlen, aber uns weiterhin mahnend im Ohr verbleiben.“

Dazu Peter Zamory, Sprecher für Erinnerungskultur der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Esther Bejarano war Jüdin, Shoaüberlebende, Kommunistin und als Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes eine unermüdliche Stimme gegen Faschismus, Rassismus und Antisemitismus. Diese Stimme ist jetzt verstummt. Es ist unsere Aufgabe, diese Auseinandersetzung mit allen demokratischen Mitteln weiterzuführen.“

Neuste Artikel

PUA Cum-Ex

Cum-Ex-Urteil: Eine schallende Ohrfeige für die Warburg Bank

Pflege

Patientenorientierung im Fokus: Neue Regeln fürs Beschwerdemanagement im Krankenhaus

Fraktionsvorstand

Starkregen und Überschwemmungen: Risiko minimieren und Hochwasserschutzmaßnahmen überprüfen

Ähnliche Artikel