Fraktionsvorstand

Jugendförderung in Neuallermöhe – Rot-Grün unterstützt Jugendzentrum „JUZENA“

Mit 840.000 Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2030 wollen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen das Jugendzentrum „JUZENA“ in Neuallermöhe unterstützen. Die Einrichtung ist derzeit stark sanierungsbedürftig, zudem ist ein Teilneubau notwendig. Das „JUZENA“ stellt für den Bezirk Hamburg-Bergedorf einen wichtigen Teil der Jugendkultur dar und bietet Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges Angebot an Freizeitaktivitäten. Über den entsprechenden rot-grünen Antrag stimmt die Hamburgische Bürgerschaft in ihrer Sitzung am 17. Januar ab.

 Dazu Jennifer Jasberg, Vorsitzende der Grünen Fraktion Hamburg und Wahlkreisabgeordnete für Hamburg-Bergedorf: „Jugendarbeit leistet einen wertvollen Beitrag zur persönlichen Entwicklung junger Menschen und ist daher für unsere ganze Stadt von enormer Bedeutung. Bergedorf bietet hier mit zahlreichen Einrichtungen und Projekten bereits ein vielfältiges Angebot, zu dem auch das Jugendzentrum ‚JUZENA‘ gehört. Neben dem besonders attraktiven und neuen Skatepark ist das ‚JUZENA‘ in Neuallermöhe, einer von Hamburgs kinderreichsten Stadtteilen, ein sehr zentraler Ort für viele Kinder und Jugendliche aus der Gegend. Damit das auch so bleibt, muss es allerdings dringend saniert werden. Hierfür und für einen Teilneubau werden insgesamt fünf Millionen Euro benötigt. Ein Großteil dieser Summe wird aus dem investiven Quartiersfonds, den Rahmenzuweisungen ‚Investitionen Kinder- und Jugendarbeit‘ sowie aus RISE-Mitteln zur Verfügung gestellt. Als rot-grüne Regierungsfraktionen machen wir nun den Weg frei für die noch fehlenden Gelder und stellen 840.000 Euro aus dem Sanierungsfonds 2030 bereit. So sichern wir die dringend erforderliche Gebäudemodernisierung und sorgen dafür, dass das ‚JUZENA‘ auch in Zukunft der Mittelpunkt der Jugendarbeit in Neuallermöhe bleiben kann. Das ist ein toller Erfolg, der viele Kinder und Jugendliche glücklich machen wird!“

Dazu Güngör Yilmaz, Abgeordnete aus Hamburg-Bergedorf und Expertin für Jugendpolitik der SPD-Fraktion Hamburg: „Mit den von uns bereitgestellten 840.000 Euro investieren wir in die Zukunft junger Menschen in Neuallermöhe. Das ‚JUZENA‘ ist mehr als nur eine Anlaufstelle für Freizeitaktivitäten. Es ist ein sicherer Raum, in dem junge Menschen Zusammenhalt erleben und wichtige soziale, sportliche und kreative Erfahrungen sammeln können. Durch die Modernisierung wird das Zentrum ein attraktiver und nachhaltiger Ort für die Jugend in Bergedorf bleiben. Doch dafür braucht es fünf Millionen Euro. Der gemeinsame Finanzierungsansatz mit Mitteln aus der RISE-Förderung, dem investiven Quartiersfonds und dem Sanierungsfonds Hamburg 2030 verdeutlicht den hohen Stellenwert, den dieses tolle Projekt für uns als Sozialdemokratie und Koalition hat. Mit den rot-grünen Bürgerschaftsmitteln schließen wir jetzt die letzte noch bestehende Finanzierungslücke und sichern einen für Hamburg wichtigen Ort der offenen Kinder- und Jugendarbeit.“

Den Antrag zur Pressemitteilung finden Sie hier.

Neuste Artikel

Drogenpolitik

Bundestag verabschiedet Cannabis-Gesetz – Zamory: „Ein bedeutender Meilenstein in der Drogen- und Suchtpolitik“

Mobilitätswende

Neue Fahrradgaragen am Hauptbahnhof – Domm: „Schlüssel zu guter Kombi aus Zug & Rad“

Fraktionsvorstand

„Haus im Park“ Bergedorf – Rot-Grün sichert Erhalt durch umfangreiche energetische Sanierung

Ähnliche Artikel