Kampf gegen Corona: „Wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden“

In der heutigen Aktuellen Stunde der Bürgerschaft steht das Pandemie-Geschehen angesichts der bevorstehenden dunklen Jahreszeit auf der Tagesordnung. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion betont, dass es in den kommenden Monaten darauf ankommt, nicht nachlässig im Umgang mit Covid-19 zu werden und erneute Schul- und Kitaschließungen konsequent mit klugen Konzepten zu verhindern.

Dazu Dominik Lorenzen, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die anhaltende Pandemie stellt uns gemeinsam weiterhin vor ungeahnte Herausforderungen. Gerade mit Blick auf den bevorstehenden Herbst und Winter müssen wir alle Kräfte darauf verwenden, ein nicht mehr nachzuvollziehendes Infektionsgeschehen zu verhindern. Und damit einhergehend neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Auch wenn wir uns alle danach sehnen: Es ist noch kein Ende der Pandemie in Sicht. Der Schlüssel, um das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen, sind weiterhin wir, das ist jede*r Einzelne von uns. Mein dringender Appell: Wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden. Wir alle müssen das eigene Ich wieder viel stärker als Teil eines solidarischen Wir verstehen. Denn das Virus profitiert von Egoismen, von Unachtsamkeit und von Unüberlegtheiten. Es ist mobil – und lässt sich nicht auf Altersgruppen, auf Orte oder auf soziale Gruppen beschränken. Wir müssen in den kommenden Monaten mutig sein, müssen flexibel und innovativ sein, um das Leben in Hamburg so gut und so freiheitlich wie möglich zu gestalten. Zu diesem Mut gehört, klar zu sagen, was nicht mehr geschlossen werden darf: Schulen, Kitas, Alters- und Pflegeheime. Dazu bedarf es kluger und mutiger Konzepte. Denn: Ein zweiter Lockdown würde die Familien in Hamburg an den Rand des Erträglichen bringen – das können wir uns weder gesellschaftlich noch wirtschaftlich leisten.

Corona stellt uns auf eine harte Probe. Wir sind aufgefordert, alle auf ein Stück der eigenen Freiheit zu verzichten, um damit Freiheiten für uns alle zu bewahren. Die Hamburger*innen haben in den vergangenen Monaten eindrucksvoll gezeigt, dass sie genau das können. Lassen Sie es uns gemeinsam wieder tun – und zwar bevor das Virus erneut gnadenlos zuschlägt.“

Neuste Artikel

Grundsatzentscheidung für freie Trägerschaft: Rot-Grün baut Ombudsstelle in der Hamburger Jugendhilfe aus

Regierungserklärung zur Corona-Lage: Krise meistern, Zukunft gestalten

Hilfe in Corona-Zeiten: Finanzielle Not der Studierenden lindern

Ähnliche Artikel