Mobilitätswende

Messstelle misst Mobilitäts-Meilenstein: „2,3 Millionen Radfahrten sprechen für sich“

2020 war ein Rekordjahr für die Mobilitätswende. Dies geht aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Rosa Domm hervor. Demnach sind an der Alster im Jahr 2020 mit mehr als 2,3 Millionen Fahrrädern so viele Fahrten wie noch nie gezählt worden. Besonders viele Menschen entscheiden sich morgens um acht Uhr für die Fahrt mit dem Rad, wie die Zahlen zeigen. Zwei Drittel des Radverkehrs war zudem stadteinwärts unterwegs. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion begrüßt die Zahlen als eindeutigen Trend hin zu mehr Radverkehr in Hamburg und kündigt weitere attraktive Angebote für Radfahrende an.

Dazu Rosa Domm, Sprecherin für Mobilitätswende der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Während der Coronapandemie haben viele Hamburger*innen das Radfahren in der Stadt für sich entdeckt. Mehr als 2,3 Millionen Radfahrten an der Alster sprechen für sich. Insbesondere auf dem Weg zur Arbeit überzeugt das Fahrrad. Wir wollen, dass das so bleibt und noch mehr Menschen die Vorteile dieser Fortbewegungsart schätzen lernen. Deswegen haben wir noch zahlreiche weitere attraktive Angebote für Radfahrende auf unserer To-Do-Liste, wie etwa überdachte Parkmöglichkeiten, geschützte Radstreifen, komfortable Wegenetze und sichere Kreuzungen. So sorgen wir dafür, dass jedes Jahr zum Rekordjahr für das Fahrrad wird – auch nach der Coronapandemie!“

Neuste Artikel

Partei

Abschied nach fast 18 Jahren: Till Steffen legt Mandat nieder – Sonja Lattwesen rückt nach

Klima Umwelt

Planfeststellung für Fernwärmeleitung abgeschlossen: „Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Fernwärmesystem“

Migration

Breit aufgestellt und öffentlich sichtbar: Neuer Integrationsbeirat kann loslegen

Ähnliche Artikel