Haushalt

Paloma-Viertel: Kaufoption prüfen, damit St. Pauli seinen besonderen Charme bewahrt

Die Finanzbehörde prüft derzeit, ob der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen ein Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Esso-Häuser kauft, um die Planung für das Paloma-Viertel umzusetzen.

Dazu Farid Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion und haushaltspolitischer Sprecher: „Es ist uns wichtig, dass die Umsetzung des Paloma-Viertels wie geplant gelingt. Das groß angelegte Beteiligungsverfahren zu diesem Projekt hat deutlich gemacht, dass den Menschen vor Ort ein für St. Pauli typisches Nachbarschaftscluster am Herzen liegt. Denn genau das macht diesen quirligen Stadtteil aus.

Die gestiegenen Baukosten haben auch hier den Baugemeinschaften und dem stadtteiltypischen Gewerbe große Probleme bei Kauf und Bau beschert. Es könnte daher eine kostensparende Option sein, wenn alles aus einer Hand gebaut und die Stadt dann Eigentümer wird. Deswegen wird in Gesprächen zwischen dem ‚Landesbetrieb Immobilienmanagement‘ und dem Investor ‘Bayrische Hausbau’ auch der Kauf dieses Teilgrundstücks plus fertiggestelltes Gebäude geprüft. Wir wollen, dass St. Pauli seinen besonderen Charme bewahrt.“

Neuste Artikel

Partei

Abschied nach fast 18 Jahren: Till Steffen legt Mandat nieder – Sonja Lattwesen rückt nach

Klima Umwelt

Planfeststellung für Fernwärmeleitung abgeschlossen: „Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Fernwärmesystem“

Migration

Breit aufgestellt und öffentlich sichtbar: Neuer Integrationsbeirat kann loslegen

Ähnliche Artikel