Verkehr

Studie zum Mobilitätsverhalten: Grüne Verkehrswende in vollem Gang

Die neue Studie „Mobilität in Deutschland“ zeigt, dass auch in Hamburg immer mehr Menschen auf die Nutzung eines eigenen Autos verzichten und dafür häufiger die ÖPNV in Anspruch nehmen. Auch die Zahlen zum Radverkehr machen deutlich: Die Fahrradstadt Hamburg nimmt Gestalt an. Insgesamt hat der Umweltverbund aus Rad- und Fußverkehrs sowie Öffentlicher Nahverkehr in Hamburg inzwischen einen Anteil von 64 Prozent. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion sieht dies als Erfolg der angestrebten grünen Verkehrswende.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die grüne Verkehrswende ist in vollem Gang, das Auto spielt eine immer geringere Rolle. Das ist nicht nur eine Entlastung für die Umwelt, sondern zeigt auch, dass sich das Mobilitätsverhalten in Hamburg grundlegend ändert. Immer mehr Menschen nutzen umweltfreundliche Verkehrsmittel in Hamburg und das eigene Auto verliert immer mehr an Bedeutung; elf Prozent Rückgang seit 2002 sprechen eine deutliche Sprache! Diesen Weg werden wir konsequent weiterverfolgen. Wir werden weiter in den Ausbau des ÖPNV investieren und setzen dabei neben Neubauprojekten auch auf Taktverdichtungen im bestehenden Netz, um kurzfristig mehr Angebote zu schaffen. Und der Ausbau der Fahrradstadt macht immer größere Fortschritte. Mit dem Ausbau der Velorouten wird Radfahren in Hamburg noch attraktiver. Unser Ziel, den Radverkehrsanteil in den 20er Jahren auf 25 Prozent zu erhöhen ist ambitioniert, aber machbar! Die Zahlen der Studie belegen eindrücklich, dass die Menschen dieser Stadt die Förderung des ÖPNV sowie des Rad- und Fußverkehrs wollen. Eine deutliche Mehrheit nutzt schon heute den Umweltverbund – und ich bin mir sicher, es werden in Zukunft noch mehr!“

Hintergrund:

Die Studie „Mobilität in Deutschland“ wurde im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums erstellt. Die Ergebnisse für Hamburg: Während die Nutzung des eigenen Autos gegenüber 2002 um elf Prozent von 47 auf 36 Prozent sank, stieg der Anteil des Öffentlichen Nahverkehrs um drei Prozent von 19 auf 22 Prozent sowie der Anteil des Radverkehrs von 9 auf 15 Prozent. Insgesamt hat der Umweltverbund aus Rad- und Fußverkehrs sowie Öffentlicher Nahverkehr in Hamburg damit einen Anteil von 64 Prozent.

Neuste Artikel

Verkehr

Erster serienreifer Elektrobus für die Hamburger Hochbahn: Auf dem Weg zur grünen Busflotte

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Energie

Fernwärmerückkauf: Hamburg setzt Standards beim Klimaschutz

Stadtentwicklung

Aktuelle Stunde zum Vorkaufsrecht: Starkes Signal gegen Spekulanten

Ähnliche Artikel