Kultur

Maritimes Erbe: Neues Informationszentrum für Museumshafen Oevelgönne

SPD und Grüne stellen bis zu 920.000 Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 bereit, um den Museumshafen Oevelgönne auszubauen. So soll ein neues Informations- und Besucherzentrum den Zugang zur Schifffahrtsgeschichte erleichtern. Zusätzlich sollen auch die Hafenbarkasse ALTONA und das Feuerschiff ELBE 3 mit einem Teil der Mittel saniert werden. Dazu wird das Projekt vom Bund in Höhe von 1,15 Millionen Euro gefördert, der Museumshafen Oevelgönne e.V. stellt 230.000 Euro für die Maßnahmen bereit.

Dazu René Gögge, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wenn man sich mit der Geschichte unserer Stadt beschäftigt, kommt man am Hafen und an der Schifffahrt nicht vorbei. Das maritime Erbe in Form von historischen Schiffen macht Vergangenheit begreifbar und spürbar. Durch die Einrichtung eines Informationszentrums wird der ohnehin großartige Museumshafen auf ein neues Level der Professionalität gehoben und kann Einheimische wie Besucherinnen und Besucher künftig noch besser für unsere norddeutsche Schiffstradition begeistern. Ich freue mich, dass wir an dieser Stelle erneut ehrenamtliches Engagement mit städtischen Geldern unterstützen können.“

Dazu Isabella Vértes-Schütter, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Ich danke allen Unterstützern im Museumshafen Oevelgönne für das im besten Sinne hanseatische Engagement für unser kulturelles Erbe. Der Hafen und die Schifffahrt prägen Hamburg seit Jahrhunderten. Das neue Informations- und Besucherzentrum im Museumshafen Oevelgönne wird Hamburgs maritime Geschichte künftig noch besser erlebbar machen und kulturelle Bildung mit der Hamburger Stadtgeschichte verbinden. Mit Mitteln aus dem Sanierungsfonds wollen wir zwei Schiffsoldtimer auch für zukünftige Generationen erhalten. Für die beiden schwimmenden Denkmäler heißt es dann hoffentlich bald wieder: ‚Herzlich Willkommen an Bord‘.“

Dazu Dorothee Martin, tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Die Sicherung unseres maritimen Erbes ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ihre Tradition zu erhalten und einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ermöglichen die Mittel aus dem Sanierungsfonds, die wir gern beisteuern. Der erneuerte Museumshafen Oevelgönne wird nicht nur die Hamburgerinnen und Hamburger, sondern auch die Touristinnen und Touristen begeistern. Das Feuerschiff ELBE 3 und die Hafenbarkasse ALTONA sind Zeugen bewegter Geschichte. Mein ausdrücklicher Dank gilt auch unseren Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs und Matthias Bartke, die in Berlin unermüdlich für dieses großartige Projekt geworben haben.“

Hier geht’s zum Sanierungsfonds-Antrag.

Neuste Artikel

Tierschutz

Tierversuche im LPT: Situation der Tiere umgehend verbessern!

Teilansicht des Hamburger Rathauses, davor die Binnenalster

Justiz

Zeugenbetreuung am Landgericht: Zusätzliches Fachpersonal für konsequenten Opferschutz

Tierschutz

Online-Handel mit Haustieren: Tierschutz wirksam durchsetzen

Ähnliche Artikel