Medien

Einstellung der Welt Hamburg Müller: Großer Verlust für die Hamburger Presselandschaft

Die Axel Springer SE hat für den Bereich News Media National Pläne für Einsparungen in Höhe von 50 Millionen Euro und die Einstellung der Hamburg-Ausgabe der „Welt“ bekannt gegeben. Zudem sollen die Redaktionen von „Bild“ und „Bild am Sonntag“ weiter zusammenrücken und auch die überregionale „Welt Kompakt“ zum Ende kommen.

Dazu Farid Müller, medienpolitischer Sprecher und parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die angekündigte Einstellung der Hamburg-Ausgabe der ‚Welt‘ ist ein großer Verlust für die hiesige Presselandschaft. Gerade dieser Regionalteil gilt als einer der qualitativ besten bundesweit, Hamburg verliert damit ein Stück Zeitungsgeschichte. Wenn es zutrifft, dass der Online Auftritt der Welt Hamburg weitergeführt wird, wäre es zwingend, dass das bestehende Redaktionsteam die Qualität in diesem Bereich weiter sicherstellt. Vor dem Hintergrund der anderen Entscheidungen zu ‚Bild‘, ‚Bild am Sonntag‘ und ‚Welt Kompakt‘ muss die Frage gestellt werden, ob sich Axel Springer als einer der größten Verlage aus dem Verlagswesen verabschieden will.“

Neuste Artikel

Hilfe in Corona-Zeiten: Finanzielle Not der Studierenden lindern

Sport

Eine Million Euro für den Sport: Rot-Grün stellt zusätzliche Mittel für Hygiene- und Schutzkonzepte bereit

Paritätsgesetz in Brandenburg gekippt: Wir werden in Hamburg weiter für Parité kämpfen

Ähnliche Artikel