Arbeitsmarkt

Haushaltsdebatte zum Etat für Arbeit: Koalition sichert niedrigschwellige Angebote für Langzeitarbeitslose

Die Hamburgische Bürgerschaft debattiert heute im Rahmen ihrer Haushaltsberatungen über den Etat für Arbeit (Einzelplan 4). Dazu bringt die rot-grüne Koalition einen Antrag ein, der bis zu einer Million Euro pro Jahr für das TAGWERK-Programm der BASFI bereitstellen wird. Das Programm unterstützt Langzeitarbeitslose mit gravierenden persönlichen Problemlagen.

Dazu Antje Möller, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die Finanzierung von Integrationsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose ist grundsätzlich Aufgabe des Bundes. Deren Förderprogramme haben aber Lücken und sollten durch den Einsatz von Landesmitteln sinnvoll ergänzt werden. Deshalb unterstützen wir mit unserem Antrag das TAGWERK-Programm, um niedrigschwellige Angebote für Langzeitarbeitslose zu sichern. TAGWERK ist ein gutes Beispiel dafür, denn es realisiert nicht nur auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Beschäftigung, sondern arbeitet auch in und für den Stadtteil.“

Hintergrund:

TAGWERK bietet sinnvolle Arbeit in Quartiersprojekten. Die Teilnahme ist freiwillig und auf „Tagelöhner-Basis“, das heißt, die Teilnehmenden können sich nach ihren individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten wieder an einen normalen Arbeitsalltag annähern und dabei etwas dazuverdienen. Für viele ist es wichtig, wieder mit dem Aufbau einer Tagesstruktur vertraut zu werden und verlorenes Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Dabei helfen die unterstützende sozialpädagogische Begleitung und das Gefühl, wieder etwas Sinnvolles zu tun.

Neuste Artikel

Luftaufnahme der Hamburger Innenstadt

Stadtentwicklung

Die Innenstadt als Hamburgs Visitenkarte lebendig und nachhaltig gestalten

Gleichstellung Kultur

Kultur ohne Barrieren: Rot-Grün modernisiert monsun.theater

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Stadtentwicklung

Projekte der Alternativen Baubetreuung: Auf zu neuen Wohnformen!

Ähnliche Artikel