Kultur

Innovationsoffensive der Museumsstiftungen: Mehr Menschen in Museen locken

Die ersten Mittel aus dem Innovationsfonds für die Hamburger Museumsstiftungen sind geflossen. Ziel ist, durch spannende Angebote Neulinge in die Museen zu locken. Das kann durch eine erhöhte Aufenthaltsqualität erreicht werden, durch genaues Erforschen der Wünsche des Publikums, durch eine Erweiterung des Themenspektrums oder aber auch durch Weiterbildungen des Personals. Mit gezielten Kooperationen und einer Neustrukturierung des Museumsdienstes öffnen sich die Museen ebenfalls für neue Besuchergruppen. Details dazu hat der Senat heute der Bürgerschaft vorgelegt (21/17848).

Dazu René Gögge, Sprecher für Kulturpolitik der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Museen stehen mit vielen anderen Freizeitaktivitäten im Wettkampf um Aufmerksamkeit. Mit dem Innovationsfonds haben wir richtig Geld in die Hand genommen, um die städtischen Stiftungen bei der großen Herausforderung der Modernisierung und Steigerung ihrer Relevanz zu unterstützen. Wir wollen erreichen, dass am Ende jede und jeder auf die Frage ‚was soll ich denn im Museum‘ eine richtig gute Antwort findet. Für uns sind weder Kunst- noch historische Museen verzichtbar für die Reflektion von Geschichte und gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir freuen uns, dass wir die intensiven Bemühungen der Häuser in unserer Stadt mit diesem Wettbewerbsverfahren unterstützen können.“

Neuste Artikel

tanzendes und applaudierendes Publikum vor einer Konzertbühne

Kultur

Hamburger Musikclubs: Club-Kataster beugt Konflikten vor

Umwelt

Für unterwegs: Mehr Trinkwasserspender in Hamburg

zwei alte Damen mit Einkaufstaschen

Frauen

Schutz vor Häuslicher Gewalt: Neuer Zufluchtsort in Hamburg

Ähnliche Artikel