Hafen

Landstromversorgung für Schiffe: Hamburg handelt und geht voran

Die Liegeplätze für Schiffe im Hamburger Hafen sollen mit Landstromanschlüssen ausgestattet werden. Die Pläne für den Ausbau hat der Hamburger Senat heute beschlossen. Statt mit Dieselmotoren sollen die Schiffe ihren Strombedarf künftig direkt mit Landstrom decken können. Schädliche CO2– und Schadstoffemissionen können so vermieden werden. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion begrüßt die Pläne als wichtigen Schritt hin zu einem emissionsfreien Hafen.

Dazu Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wir wollen die Liegeplätze für Schiffe im Hamburger Hafen elektrifizieren – und das nicht nur wie bisher für Kreuzfahrtschiffe, sondern auch für Containerriesen. Dafür schaffen wir an allen Terminals die Voraussetzungen für die Versorgung mit Landstrom. Das ist eine starke Innovation für unseren Hafen und eine völlig neue Dimension ökologischer Energieversorgung für Schiffe. Diese Initiative zeigt einmal mehr: In Sachen Klimaschutz und Luftreinhaltung haben wir nicht nur gute Ideen, sondern setzen diese auch konsequent um. Hamburg handelt und geht voran. Nun geht es darum, die Reedereien ins Boot zu holen und mit den anderen europäischen Häfen an einem Strang zu ziehen. Hierfür haben wir uns bereits im Frühjahr mit Rotterdam auf den Weg gemacht und als Bürgerschaft den Grundstein für eine Kooperation unter Hafenstädten gelegt. Uns freut das Signal, dass der Bund sich an den Kosten beteiligt und über die Reduzierung der EEG-Umlage auch den Betrieb der Anlage günstig hält.“

 

Neuste Artikel

Fußball spielen

Sport

Neues Clubhaus in Rothenburgsort: SPD und Grüne unterstützen neues Zuhause für den Traditionsverein FTSV Lorbeer

Hamburger Fernsehturm hinter Park und Wasser, vor blauem Himmel

Stadtentwicklung

Kleiner Grasbrook: „Auch für die Veddel ein Zugewinn“

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Haushalt

Steuerschätzung 2019: „Heute haushalten, um die Politik von morgen zu finanzieren“

Ähnliche Artikel