Corona

Maskenpflicht bleibt vorerst bestehen: „Nicht überstürzt handeln und Vorsicht walten lassen“

Die CDU-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert, die Maskenpflicht in Hamburgs Schulen zum 1. November 2021 aufzuheben.

Dazu erklärt Ivy May Müller, schulpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Das von der CDU vorgeschlagene Ende der Maskenpflicht an Schulen ist derzeit nicht verantwortbar und würde für Hamburgs Schüler*innen ein vermeidbares Risiko bedeuten. Vor allem bei den jungen Generationen ist das Infektionsgeschehen aufgrund geringer Impfquoten noch besonders unübersichtlich und dynamisch, eine Änderung der Situation ist erst durch die zu erwartende Impfzulassung für Kinder im Grundschulalter Ende Oktober zu erwarten. Zudem braucht es insbesondere mit Blick auf das Ende der Herbstferien und die vielen Reiserückehrenden bei Wiederbeginn des Schullalltags erst einmal einen Überblick und eine Einschätzung der Corona-Lage. Wir werden deshalb nicht überstürzt handeln und weiter Vorsicht walten lassen.“

Neuste Artikel

Partei

Abschied nach fast 18 Jahren: Till Steffen legt Mandat nieder – Sonja Lattwesen rückt nach

Klima Umwelt

Planfeststellung für Fernwärmeleitung abgeschlossen: „Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Fernwärmesystem“

Migration

Breit aufgestellt und öffentlich sichtbar: Neuer Integrationsbeirat kann loslegen

Ähnliche Artikel