Mobilitätswende

Neue Fahrradgaragen am Hauptbahnhof – Domm: „Schlüssel zu guter Kombi aus Zug & Rad“

Noch in diesem Jahr werden am Hamburger Hauptbahnhof gesicherte Fahrradgaragen entstehen, die dann von Radfahrenden täglich genutzt werden können. Das geht aus einer Schriftlichen Kleinen Anfrage (SKA) der Grünen Bürgerschaftsabgeordneten Rosa Domm an den Hamburger Senat hervor. Langfristig ist zudem am Hauptbahnhof der Bau zweier besonders hochwertiger Fahrradparkhäuser geplant. Deren Realisierung ist im Zuge der großen Umbaumaßnahmen am Hauptbahnhof vorgesehen, die im Zusammenhang mit der U5 und dem Verbindungsbahnentlastungstunnel stattfinden werden. Bis dahin wird es nun als Übergangslösung 260 Fahrradstellplätze an den zwei Standorten geben, eingeplant ist hierfür die Fläche über den Gleisen im nördlichen Bereich sowie eine Fläche auf dem Steintorplatz im südlichen Bereich des Bahnhofs. Die Grüne Fraktion begrüßt das kurzfristige Aufstellen der beiden Garagen und sieht in diesem Schritt eine sinnvolle Aufwertung der dortigen Infrastruktur und Sicherheit.

Dazu Rosa Domm, Sprecherin für Mobilitätswende der Grünen Fraktion Hamburg: „Niemand lässt sein Fahrrad gerne alleine an öffentlichen Orten zurück. So ist es auch am Hauptbahnhof, wo es nun aber zu einer ersten Verbesserung der Parkplatzsituation für Fahrräder kommen wird. Denn noch in diesem Jahr können Radfahrende ihre Fahrräder auch am Hauptbahnhof sicher und bequem parken – und zwar in zwei neuen und gesicherten Fahrradgaragen. Das ist für alle, die mit dem Rad vom und zum Hauptbahnhof fahren wollen, ein großartiger Gewinn. So wird es mitunter in Zukunft möglich sein, das eigene Rad dort über Nacht vollständig gesichert zu parken, während man selbst am Abend zurück zur Familie ins Umland pendelt. Ich freue mich, dass wir mit der Betreiberfirma ‚Bike + Ride‘ einen erfahrenen Dienstleister für die Umsetzung der Übergangslösung gewonnen haben. Langfristig können sich die Menschen auf eine noch bessere Lösung freuen: Im Rahmen der Umbaumaßnahmen am Hauptbahnhof ist die Entstehung von zwei hochwertigen Fahrradparkhäusern vorgesehen, die noch einmal ein höheres Niveau an Platz und Technik bieten werden. Beispiele aus den Niederlanden zeigen immer wieder sehr beeindruckend, dass durchdachte Fahrradparkhäuser ein wichtiger Teil der Mobilitätswende und der Schlüssel zu einer guten Kombi aus Zug und Rad sind.“

Hintergrund

Die Aufstellung und Vermietung der Stellplätze wird von der Firma Bike + Ride durchgeführt. Die gesicherten Stellplätze können ab Inbetriebnahme der Bike+Ride-Anlagen (voraussichtlich Mitte/Ende dieses Jahres) gemietet werden und sind ab einem Euro pro Tag oder 90 Euro pro Jahr verfügbar.

Neuste Artikel

Religion

Dunkelfeldstudie zu Antisemitismus – Gwosdz: „Jüdisches Leben muss angstfrei möglich sein!“

Religion

Austausch mit islamischen und alevitischen Religionsgemeinschaften – Staatsverträge bleiben wichtige Grundlage für erfolgreiche Zusammenarbeit

Hafen

MSC-Einstieg bei HHLA – Strategische Partnerschaft für einen starken Hafen

Ähnliche Artikel