Berufsbildung

Aktuelle Stunde Bürgerschaft: Schulstrukturfrieden tut allen gut

In der Aktuellen Stunde der heutigen Bürgerschaftssitzung wird die Vereinbarung zur Verlängerung des Schulstrukturfriedens debattiert, die gestern von den Grünen, SPD, CDU und FDP vorgestellt wurde. Die Verlängerung um fünf Jahre sichert den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften, Eltern und Schulleitungen Planungssicherheit. Zudem wurden eine bessere Bezahlung der Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer sowie eine höhere Unterrichtsqualität vereinbart.

 Dazu Olaf Duge, schulpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die Sicherung des Schulstrukturfriedens ist für uns Grüne ein wichtiges Anliegen. Zum einen braucht ein so großes und komplexes System Ruhe und Planungssicherheit. Dies haben wir mit dem Schulfrieden weitere fünf Jahre gesichert. Die Gewinner sind die Schülerinnen und Schüler, weil sich die Lehrkräfte auf das konzentrieren können, wozu sie ausgebildet und eingestellt wurden: Nämlich pädagogische Arbeit zu leisten. Die Gewinner sind ebenfalls die Stadtteilschulen, weil sie ihr Alleinstellungsmerkmal G9 behalten und nicht in einen schwierigen Wettstreit mit den Gymnasien geraten. Zudem braucht es für die beste Bildung die besten Lehrkräfte. So konnten wir an der rot-grünen Reform der Ausbildung der Lehrkräfte festhalten und gleichzeitig die Anpassung für Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer auf A 13 erzielen.

Wir haben uns außerdem für eine Entlastung der Lehrkräfte von Verwaltungstätigkeiten stark gemacht, damit sie sich fortan besser auf ihre pädagogische Arbeit konzentrieren können. Hinzu kommen die Verbesserungen für Gymnasien durch die Absenkung der Klassenfrequenz sowie eine Entschleunigung des G8. Ich bin sicher: Die kommenden fünf Jahre werden allen Hamburger Schulen guttun.“

Neuste Artikel

Tierschutz

3-R-Professur am UKE Blömeke: „Auf dem Weg in eine tierversuchsfreie Zukunft“

U-Bahn der Linie U1 fährt in eine Haltestelle ein

Verkehr

Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Rückenwind für eine grüne Mobilitätswende

Hamburger Politiker und Kulturschaffende

Kultur

Serien, made in Hamburg: Rot-Grün baut Film- und Medienstandort Hamburg aus

Ähnliche Artikel