Kultur

Hamburger Stadtwirtschaftsstrategie – Kräfte bündeln und gesamtstädtische Ziele erreichen  

Mit der heute vorgestellten Hamburger Stadtwirtschaftsstrategie wird auch ein Antrag der Fraktionen von SPD und Grünen beantwortet (siehe Anlage). Zielsetzung war eine gemeinsame Strategie von Hamburgs öffentlichen Unternehmen, die sich an übergeordneten, gesamtstädtischen Zielen orientiert. Zum Kern dieser Strategie zählen die Prinzipien „Guter Arbeit“ sowie die sozialen und ökologischen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, die sogenannten „Sustainable Development Goals“.

Dazu René Gögge, Sprecher für öffentliche Unternehmen der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Mit der Hamburger Stadtwirtschaftsstrategie stellen wir die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen in den Mittelpunkt der öffentlichen Unternehmen. Viele städtische Unternehmen leisten schon jetzt einen enormen Beitrag zum Klimaschutz, zu mehr Geschlechtergerechtigkeit und auch zur Bekämpfung prekärer Arbeit. Die Stadtwirtschaftsstrategie bildet den Rahmen, in dem jedes Unternehmen seine konkreten Meilensteine und Ziele verbindlich festlegt. Dadurch konzentrieren sich die Unternehmen auf Ihre Stärken und wir können die Erfolge überprüfen. Langfristig führt die Hamburger Stadtwirtschaftsstrategie dazu, dass die öffentlichen Unternehmen unserer Stadt ihre Dienstleistungen für die Menschen noch besser erbringen.“

Dazu Markus Schreiber, Fachsprecher der SPD-Fraktion Hamburg für öffentliche Unternehmen: „Die Stadtwirtschaftsstrategie orientiert sich an den übergeordneten und gesamtstädtischen Belangen Hamburgs und damit an den Interessen der Bürgerinnen und Bürger. Zentrale Punkte sind dabei die Prinzipien ,Guter Arbeit‘ sowie die sozialen und nachhaltigen Ziele der Vereinten Nationen. Wir setzen auf faire Vergütung, Ressourcenschutz und die Vermeidung von klimaschädlichen Emissionen. Die Stadtwirtschaftsstrategie wird die große Bedeutung unserer zahlreichen öffentlichen Unternehmen noch einmal verstärken.“

Neuste Artikel

Fraktionsvorstand

Aktuelle Stunde zum neuen Wohngeld – Lorenzen: „Rot-Grün steht für gerechte Wohnungspolitik“

Wohnen

Wohnraumförderung 2023/2024 – Duge: „Das ist ein großer und grüner Schritt!“

Fraktionsvorstand

274.000 Euro für Sanierung – Rot-Grün sichert Erhalt des Naturbades Altengamme  

Ähnliche Artikel