Familie Kinder & Jugend

„Platz der Kinderrechte“ in Hamburg-Mitte: Bedeutung der Kinderrechte auch im Alltag sichtbar machen

Zum 30. Jubiläum der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention gibt es in Hamburg jetzt auf Initiative des Kinderschutzbundes im Stadtteil Hamm einen „Platz der Kinderrechte“. Für die Grüne Bürgerschaftsfraktion ist dies ein starkes Signal, um die Bedeutung der Kinderrechte hervorzuheben.

Dazu Anna Gallina, Sprecherin für Familie, Kinder und Jugend der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Der neue ‚Platz der Kinderrechte‘ am Standort des Kinderschutzbundes in Hamm ist ein kleiner Leuchtturm für die Kinderrechte in Hamburg. Dieser Platz macht die Bedeutung der Kinderrechte sichtbar und verdeutlicht, dass es Hamburg ernst damit ist. Es ist aber auch unsere gemeinsame gesellschaftliche Aufgabe, die Kinderrechte durchzusetzen. Deshalb müssen Kinderrechte ins Grundgesetz und wir brauchen die Kindergrundsicherung jetzt. Dafür haben wir als Grüne bereits entsprechende Initiativen im Bund eingebracht. In Hamburg werden wir zudem mit den wichtigen Ergebnissen der Enquete-Kommission weiterarbeiten, um auch im Alltag den Kinderschutz und die Kinderrechte weiter zu stärken.“

Neuste Artikel

Tierschutz

3-R-Professur am UKE Blömeke: „Auf dem Weg in eine tierversuchsfreie Zukunft“

U-Bahn der Linie U1 fährt in eine Haltestelle ein

Verkehr

Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Rückenwind für eine grüne Mobilitätswende

Hamburger Politiker und Kulturschaffende

Kultur

Serien, made in Hamburg: Rot-Grün baut Film- und Medienstandort Hamburg aus

Ähnliche Artikel