Verkehr

S-Bahn-Störungen: Wir müssen uns auf dieses Verkehrsmittel verlassen können

Verkehrssenator Michael Westhagemann und S-Bahn-Chef Kay Arnecke haben heute Maßnahmen vorgestellt, mit denen der S-Bahn-Verkehr in Hamburg zuverlässiger und störungsfreier funktionieren kann. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion fordert eine schnelle Umsetzung von der Deutschen Bahn.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „So wie es im S-Bahn-Betrieb läuft, kann es nicht weitergehen. Wir müssen uns auf  dieses Verkehrsmittel verlassen können. Der Ärger vieler Hamburgerinnen und Hamburger über ständige Ausfälle und Verspätungen ist nur allzu verständlich. Und deshalb ist es höchste Eisenbahn, dass sich etwas tut und alle Beteiligten in konstruktiven Gesprächen sind. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass immer mehr S-Bahnen mit mehr Wagen fahren. Wir Grüne wollen den S-Bahnverkehr auch zukünftig ausbauen und sind bereit, dafür Geld in die Hand zu nehmen. Doch in bestellten Zügen auf dem Papier kann man längst noch nicht fahren. Es muss klar sein, dass die Bahn die Leistungen dann auch erbringen kann. Die verabredeten Maßnahmen gehen in die richtige Richtung. Wichtig ist dass sie auch schnell umgesetzt werden. Auch die Kommunikation mit den Fahrgästen muss dringend verbessert werden. Denn nur so können Störungen im Betrieb mit weniger Ärger im Bauch überstanden werden.“

Neuste Artikel

Gleichstellung Kultur

Kultur ohne Barrieren: Rot-Grün modernisiert monsun.theater

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Stadtentwicklung

Projekte der Alternativen Baubetreuung: Auf zu neuen Wohnformen!

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Datenschutz

Stellenverstärkung für Hamburger Datenschutz-Beauftragten: Belastungssituation durch Aufstockung entzerren und weiter evaluieren

Ähnliche Artikel