Bildung

Zuschüsse für Privatschulen: Pädagogische Pionierarbeit auf solideren Beinen

Der Senat stockt die Finanzierung von Privatschulen auf. Mehr Geld gibt es in Zukunft für Gebäude und Pensionsrückstellungen. Aber auch für Digitalisierung und Ganztagsbetreuung sind weitere Mittel vorgesehen. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion begrüßt die Aufstockung der Mittel.

Dazu Dr. Stefanie von Berg, bildungspolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die Grünen sind seit jeher Verbündete privater Schulen. Wir halten sie für eine sinnvolle Ergänzung zum staatlichen Schulsystem. Sie setzen Lernkonzepte um, von denen viele Schülerinnen und Schüler profitieren. Mit ihren unterschiedlichen Profilen leisten die privaten Schulen pädagogische Pionierarbeit, deren Ergebnisse nicht selten von staatlichen Schulen aufgenommen werden. Wir begrüßen die Eigenverantwortung und den Mut, andere Wege zu gehen und freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, die Schulen in freier Trägerschaft nun auf solidere Beine zu stellen. Die Förderung von Investitionen, die Zuschüsse für Schulgebäude und die Gleichstellung des Ganztags werden zu deutlichen Verbesserungen führen und das Lernklima günstig beeinflussen. Dass die Schulen nun auch vom Digitalpakt profitieren, ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft und zeigt, wie ernst es den Regierungsfraktionen mit der Digitalisierung ist. Von der Aufstockung der Mittel profitieren mehr als 20.000 Kinder – das ist eine gute Nachricht für die Stadt!“

 

 

Neuste Artikel

Stadtentwicklung

Konsequente Nutzung des Wiederkaufsrechtes: Mit städtischem Erbe den Hamburger Wohnungsmarkt entlasten

Verkehr

Erster serienreifer Elektrobus für die Hamburger Hochbahn: Auf dem Weg zur grünen Busflotte

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Energie

Fernwärmerückkauf: Hamburg setzt Standards beim Klimaschutz

Ähnliche Artikel