Medien

RTL-Gruppe übernimmt Magazine von Gruner + Jahr: „Chance und Risiko für Hamburg und die Belegschaft“

Die RTL-Group kauft zum 1. Januar 2022 für 230 Millionen Euro die deutschen Magazingeschäfte und -marken des Hamburger Verlags Gruner + Jahr. Ziel dieser Transaktion soll die Bildung eines „nationalen Medienchampions“ gegenüber Netflix, Amazon und Co. sein. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion sieht diese Zielsetzung kritisch.

Dazu Farid Müller, medienpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Für Hamburg ist die Übernahme der Magazine von Gruner + Jahr durch die RTL-Gruppe Chance und Risiko zugleich. Einerseits kann das Zusammenwachsen zu verstärktem Wachstum führen, andererseits ist noch unklar, was das für die Belegschaft bedeuten wird. Einsparungen beim Personal wären für den Medienstandort Hamburg ein schwerer Schlag. Die Rede ist von verstärkt crossmedialen Angeboten, doch ich bin sehr skeptisch, ob man dadurch mit Plattformen wie Netflix oder Amazon in Konkurrenz treten kann. Bertelsmann-Chef Thomas Rabe versichert, dass Köln und Hamburg als jeweilige Standorte aktuell nicht berührt sind. Ich wünsche mir, dass Hamburg als Medienstadt im Wettbewerb um die Arbeitsplätze mitmischt. Das wäre dann auch die Chance für die Ansiedelung eines neuen großen Medienhauses in Hamburg.“

Neuste Artikel

Partei

Abschied nach fast 18 Jahren: Till Steffen legt Mandat nieder – Sonja Lattwesen rückt nach

Klima Umwelt

Planfeststellung für Fernwärmeleitung abgeschlossen: „Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Fernwärmesystem“

Migration

Breit aufgestellt und öffentlich sichtbar: Neuer Integrationsbeirat kann loslegen

Ähnliche Artikel