Kinder

Grüne Bezirkskandidat*innen: Noch mehr Geld in Spielplatzsanierung investieren!

Die Spitzenkandidat*innen der GRÜNEN für die Bezirksversammlungswahlen machen sich dafür stark, dass die 750 Hamburger Spielplätze in der kommenden fünfjährigen Wahlperiode einen großen Sprung nach vorne machen. Viele Spielplätze sind in die Jahre gekommen und müssen saniert werden.

Die Bürgerschaft hat im laufenden Haushalt den sieben Bezirken insgesamt 10 Millionen Euro für die Spielplatzsanierung bereitgestellt. Sei 2018 arbeiten die Bezirke gemeinsam mit der Behörde für Umwelt und Energie an einem Spielplatz-Erhaltungsmanagement nach dem erfolgreichen Vorbild der Straßensanierung. Das Ziel: Ab 2021 soll der Sanierungsbedarf der öffentlichen Spielplätze systematisch und transparent erfasst werden.

In einem ersten Schritt hat die Bürgerschaft für den Zeitraum 2017/18 den Bezirken jeweils 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Grünen haben sich in der Haushaltsaufstellung 2019/2020 erfolgreich dafür stark gemacht, dass erstmals ein „Zentrales Investitionsprogramm EMS Grünanlagen und Spielplätze eingerichtet wird. Für die Sanierung der Spielplätze stehen insgesamt 10 Millionen Euro im laufenden Haushalt zur Verfügung. Darüber hinaus soll diese Sanierungsoffensive mit den Haushalten ab 2021, wenn das Erhaltungsmanagement in allen sieben Bezirken startet, fortgeführt und finanziell verstärkt werden.

Dazu erklärt Anna Gallina, Landesvorsitzende der Hamburger GRÜNEN: „In der Großstadt haben Spielplätze eine wichtige Funktion: Hier können sich Kinder austoben, das Miteinander lernen und ein Stückchen Natur erleben. Schöne Spielplätze schaffen Lebensqualität im Quartier und machen es attraktiv für Familien. Leider befinden sich viele Hamburger Spielplätze in einem bedauernswerten Zustand und rotten seit Jahren vor sich hin. Umso wichtige sind die von der Bürgerschaft gestartete Sanierungsoffensive, das geplante Erhaltungsmanagement und die bereits bewilligten Mittel. Der Blick auf die bereits umgesetzten und geplanten Maßnahmen stimmt hoffnungsvoll. Damit es noch schneller vorangeht, wollen wir GRÜNE uns in der nächsten Legislatur nicht nur für die Fortschreibung der geplanten Mittel einsetzen sondern noch einen drauflegen und bis 2024 38 Millionen Euro in die Spielplätze investieren.“

Bisherige Planung und grüne Forderung

Bürgerschaftlicher Sanierungsfonds:

2017/2018: jeweils 2,5 Mio.€

Beschlossener Haushalt der Behörde für Umwelt und Energie

2019: 4 Mio.€
2020: 6 Mio.€

Künftige Haushalte der Behörde für Umwelt und Energie

2021: 6 Mio.€, Grüne Forderung: 7 Mio
2022: 6 Mio.€, Grüne Forderung: 7 Mio
2023: 6 Mio.€, Grüne Forderung: 7 Mio
2024: 6 Mio.€, Grüne Forderung: 7 Mio

Die Bezirks-Spitzenkandidat*innen haben heute Spielplätze vorgestellt, die bereits erfolgreich saniert wurden und solche, bei denen besonderer Sanierungsbedarf besteht. Wenn Sie konkrete Nachfragen zu einzelnen Bezirken haben, melden Sie sich gerne.

Neuste Artikel

Soziales

Mehr Sozialarbeit und Sicherheit am Hansaplatz: Hilfe und Entlastung gehen Hand in Hand

Wirtschaft

Nachhaltiger Tourismus: Freizeit- und Reiseziel Hamburg wird ökologischer und sozialer

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Gesundheit

Schutz vor Gesundheitsschäden: Erstes Gesetz für Shisha-Bars

Ähnliche Artikel