Hochschule

Pflege- und Hebammenstudiengänge starten: Hamburg ist Vorbild bei Akademisierung der Gesundheitsberufe

Zum Wintersemester 2020/21 beginnen an HAW und UKE drei neue Gesundheitsstudiengänge: Bachelor Hebammenwissenschaft, Bachelor Pflege und Master Pflege. Die rot-grünen Regierungsfraktionen hatten mit Blick auf die Akademisierung der Hebammenausbildung einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht, der nun umgesetzt wird (21/12902). Die Grüne Bürgerschaftsfraktion sieht darin einen wichtigen Schritt, diesen Ausbildungsbereich zu stärken.

Dazu Miriam Block, Sprecherin für Wissenschaft und Hochschule der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg geht mit gutem Beispiel voran und etabliert nun die Hebammenausbildung an der Hochschule. Durch die komplexeren Anforderungen an den Hebammenberuf wurden auf EU und Bundesebene die Rahmenbedingungen für ein Studium geschaffen. Akademisierung ist in diesem Fall eine richtige und notwendige inhaltliche Vertiefung, die auch mit einer generellen Aufwertung verbunden ist. Hebammen und Pflegeberufe sind nicht erst seit Corona Säulen unserer Gesundheitsversorgung. Deshalb ist es richtig und wichtig, dass Hamburg einen gut ausgestatteten, kostenlosen Hebammenstudiengang anbietet, bei dem die Studierenden angemessen vergütet werden.“

Dazu Linus Jünemann, Sprecher für Pflege und Gesundheitsförderung der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die fortschreitende Akademisierung und damit auch Professionalisierung der Gesundheitsberufe ist angesichts ihrer gesellschaftlichen Relevanz dringend nötig. Durch die Absolventinnen und Absolventen der Pflegestudiengänge an der HAW wird evidenzbasierte Pflege in den Hamburger Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen direkt bei denen ankommen, die darauf angewiesen sind. Der Pflegeberuf wird durch die erweiterten Karriereoptionen, die ein Bachelor- bzw. Masterabschluss ermöglichen, stetig an Attraktivität gewinnen. Auch die schrittweise Akademisierung der Hebammenausbildung, die mit dem neuen Studiengang angeschoben wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer qualitativ hochwertigen perinatalen Versorgung im gesamten Hamburger Stadtgebiet.“

Neuste Artikel

Energiepolitik

Zwischenbericht zur Endlagersuche: „Gesamtgesellschaftlicher Verantwortung nachkommen“

Hamburger Gleichstellungsmonitor: „Tiefe Einblicke in Erfolge und Probleme“

Pflegende Angehörige im Landespflegeausschuss: Mehr Mitsprache in eigener Sache

Ähnliche Artikel