Stadtentwicklung

Schneller und deutlich günstiger – Lattwesen: „Sanierung der Kaimauer am Steendiekkanal ist eine Erfolgsgeschichte“

Die Sanierung der historischen Kaimauer am Westufer des Steendiekkanals in Finkenwerder konnte sechs Monate vor geplantem Ende abgeschlossen werden. Auch die Gesamtkosten lagen mit 18 Millionen Euro deutlich unter den geplanten 23 Millionen Euro. Erforderlich waren die Maßnahmen aufgrund gravierender Schäden an der historischen Spundwand, den Ausspülungen hinter der Kaimauer und den daraus resultierenden landseitigen Versackungen auf dem dort verlaufenden Wanderweg. Die Grüne Fraktion Hamburg begrüßt die zügige Fertigstellung und den Erhalt der Raumqualität für Fuß- und Radverkehr.

Dazu Sonja Lattwesen, Sprecherin für Stadtentwicklung und Katastrophenschutz der Grünen Fraktion Hamburg: „Die Sanierung der westlichen Kaimauer am Steendiekkanal ist gleich auf mehreren Ebenen eine Erfolgsgeschichte. Sie ist schnell gelungen, war zudem günstiger als geplant. Die Einwohner*innen von Finkenwerder können ihren beliebten Wanderweg am Wasser nun endlich wieder benutzen. Das Projekt ist ein Paradebeispiel dafür, wie Sanierungsmaßnahmen in Zeiten der Klimakrise aussehen sollten. Während der durchaus herausfordernden Umsetzung konnte viel für zukünftige, ähnliche Sicherungen von Kaikanten und Spundwänden gelernt werden. Dass sich die Bürger*innen darüber hinaus noch im Regionalausschuss Finkenwerder über das Sanierungsprojekt informieren konnten, ist eine gute Sache und sollte auch bei zukünftigen Maßnahmen dieser Art so gemacht werden.“

Neuste Artikel

Fraktionsvorstand

„Haus im Park“ Bergedorf – Rot-Grün sichert Erhalt durch umfangreiche energetische Sanierung

Soziales

Rot-Grün beschließt Maßnahmenbündel – Mehr Hilfen für obdachlose und suchtkranke Menschen rund um den Hauptbahnhof

Energie

Wärmewende sozialverträglich gestalten – Preise der Wärmeanbieter sollen fair und transparent werden

Ähnliche Artikel