Fraktionsvorstand

Aktuelle Stunde – Lorenzen: „Dass Handel ohne Autos nicht funktionieren würde, bleibt ein Märchen“

Auf Anmeldung der SPD-Fraktion diskutiert die Hamburgische Bürgerschaft heute in ihrer Aktuellen Stunde das Thema „Rot-Grün gestaltet die Zukunft der Innenstadt gemeinsam mit den Akteur*innen. Die CDU verspielt sie mit City-Bashing und Konzepten von gestern“. In der letzten Woche hatte der CDU-Fachsprecher für Handel die Neugestaltung des Jungfernstiegs als „totalen Irrsinn“ bezeichnet und eine Rückkehr zu „klassischen Werten“ mit mehr Autos und weniger Fahrrädern gefordert. Die Grüne Fraktion sieht in diesen Vorschlägen der Christdemokrat*innen einen umfassenden Rückschritt, weist sie daher als nicht zeitgemäß zurück. Damit eine moderne Innenstadt für alle Hamburger*innen entstehen kann, braucht es lebenswerte Stadträume mit guten, klimaresilienten Aufenthaltsorten, eine ausgebaute Radinfrastruktur und nachhaltige Konzepte für den Einzelhandel.

Dazu Dominik Lorenzen, Vorsitzender der Grünen Fraktion Hamburg: „Weltweit werden Innenstädte zu autoarmen und grünen Flanierbezirken umgebaut. Das erhöht nachweislich die Lebensqualität, was sich die Bürger*innen auch wünschen. Aber die CDU verkündet lieber:  Es braucht Parkplätze und mehr Platz für riesige Autos vor Luxusgeschäften. Das ist ein Offenbarungseid. Viel eher müssen wir die Herausforderungen, vor denen unsere Innenstadt steht, gemeinsam und inklusiv mit der Stadtgesellschaft anpacken. Es gibt laufend Beteiligungsprozesse, mit denen wir unsere Stadträume lebenswerter machen werden. Die Menschen wollen die Innenstadt entspannt und sicher nutzen. Auf dem Weg zur Arbeit, beim Shopping, beim Spazieren oder beim Gang ins Theater. Dafür braucht es Platz, klimaresiliente Grünflächen, kühlende Wasserspiele und einladende Sitzgelegenheiten. Die CDU macht Politik für Parkplätze, Rot-Grün macht Politik für Menschen. Unser Ziel ist es, die City Schritt für Schritt wieder attraktiver für die Hamburger*innen zu machen. Dass Handel ohne Autos nicht funktionieren würde, bleibt zudem ein gefährliches Märchen. Alle Studien belegen ganz klar, dass autoarme, attraktive Innenstädte höhere Umsätze verzeichnen. Man kann die Probleme von morgen nicht mit einer Politik von vorgestern lösen. Es wird Zeit, dass diese Erkenntnis auch bei der CDU ankommt.“

Hintergrund

Die im vergangenen Jahr vorgestellten Ideen der Grünen Fraktion für die Zukunft der öffentlichen Räume in Hamburg finden Sie hier:
Wir bauen die Stadträume von morgen. | (gruene-hamburg.de).

Neuste Artikel

Religion

Dunkelfeldstudie zu Antisemitismus – Gwosdz: „Jüdisches Leben muss angstfrei möglich sein!“

Religion

Austausch mit islamischen und alevitischen Religionsgemeinschaften – Staatsverträge bleiben wichtige Grundlage für erfolgreiche Zusammenarbeit

Hafen

MSC-Einstieg bei HHLA – Strategische Partnerschaft für einen starken Hafen

Ähnliche Artikel