Queer

Die Hamburger Grünen beim CSD 2023 – Gleiche Rechte für alle – Queer durch Europa

Am Samstag, dem 5. August begeht Hamburg den CSD 2023 mit der alljährlichen großen Demonstration mit Parade. Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hamburg beteiligt sich mit einem eigenen Wagen, der die Botschaft “Gleiche Rechte für alle – Queer durch Europa” trägt. Neben dem Grünen Landesvorsitzenden Leon Alam, dem queerpolitischen Sprecher der Grünen Fraktion Farid Müller, dem Sprecher für geschlechtliche Vielfalt Adrian Hector sowie der Fraktionsvorsitzenden Jennifer Jasberg werden auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Gleichstellung Katharina Fegebank, die Bundesvorsitzende Ricarda Lang und viele weitere Senator*innen und Abgeordnete dabei sein. Die Grüne Fraktion Hamburg ist zudem mit einer Grünen Lounge vom 4. bis 6. August auf dem CSD-Straßenfest vertreten.

Dazu Adrian Hector, Sprecher für geschlechtliche Vielfalt der Grünen Fraktion Hamburg: „Der erste CSD war keine bunte Parade, sondern ein von trans* Menschen angeführter Protest queerer Minderheiten, die sich gegen staatliche Unterdrückung gewehrt haben. Auch heute gibt es diese Diskriminierung noch – beispielsweise im noch immer existierenden Transsexuellengesetz, welches trans* Menschen menschenunwürdig behandelt. Besonders erschreckend ist für mich als trans* Mann der derzeitige Anstieg von Hasskriminalität und der zunehmende Populismus. Es ist wichtig zu erkennen und alarmierend zugleich, dass sich auch demokratische Parteien wie die Hamburger CDU am rechten Kulturkampf gegen trans* Menschen beteiligen, eine queerfeindliche Volksinitiative unterstützen und das Selbstbestimmungsgesetz ablehnen. Umso wichtiger ist es, dass das diesjährige CSD-Motto ‚Selbstbestimmung jetzt! Verbündet gegen Trans*Feindlichkeit’ trans* Menschen und ihre Themen in den Mittelpunkt stellt. Es ist die Aufgabe aller Demokrat*innen, sich schützend vor Minderheiten zu stellen und ihre Rechte entschlossen zu verteidigen. Gemeinsam mit mehreren Hunderttausend Menschen werden wir deshalb am Samstag für Selbstbestimmung, Vielfalt und Gleichberechtigung auf die Straße gehen und uns entschlossen gegen Hass und Hetze stellen.“

Dazu Maryam Blumenthal, Landesvorsitzende der Grünen Hamburg: „Dank des kontinuierlichen Kampfes queerer Aktivist*innen hat sich für die Situation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, asexuellen, trans* und inter* Menschen in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten schon viel getan. Ein weiterer wichtiger Meilenstein wird die Abschaffung des diskriminierenden Transsexuellengesetzes und die Einführung des neuen Selbstbestimmungsgesetzes sein. Die Ampel-Regierung beendet damit endlich die Praxis der entwürdigenden Gerichtsverfahren und Zwangsgutachten bei einer Personenstandsänderung. Aber der Weg hin zu einem gleichberechtigten und diskriminierungsfreien Leben ist noch lang: So müssen queere Menschen auch endlich durch Artikel 3 unseres Grundgesetzes geschützt werden. Wir Grüne werden diesen Weg konsequent vorantreiben – in Hamburg, Deutschland und ganz Europa!“

Neuste Artikel

Drogenpolitik

Bundestag verabschiedet Cannabis-Gesetz – Zamory: „Ein bedeutender Meilenstein in der Drogen- und Suchtpolitik“

Mobilitätswende

Neue Fahrradgaragen am Hauptbahnhof – Domm: „Schlüssel zu guter Kombi aus Zug & Rad“

Fraktionsvorstand

„Haus im Park“ Bergedorf – Rot-Grün sichert Erhalt durch umfangreiche energetische Sanierung

Ähnliche Artikel