Wirtschaftsförderung

Fintech-Heimat Hamburg: Rot-Grüner Masterplan zur Stärkung des Finanzstandorts

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen setzen sich mit einem gemeinsamen Antrag für die nachhaltige Weiterentwicklung des Finanzstandortes Hamburg ein und ersuchen den Senat, einen Masterplan Finanzwirtschaft auf den Weg zu bringen. Dabei soll die für die Finanzwirtschaft zuständige Finanzbehörde in Zusammenarbeit mit den Akteuren der Hamburger Finanzwirtschaft und unter Nutzung einer 1,3 Millionen Euro starken Anschubfinanzierung aus dem Hamburger Wirtschafts-Stabilisierungsprogramm den Masterplan mit einem Fokus auf Arbeitsplatz- und Standortsicherung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit ausarbeiten. Im Rahmen des Masterplans soll zudem ein sogenannter Accelerator eingerichtet werden, der junge Fin- und InsureTechs in ihrer Entwicklung betreut.

Dazu Zohra Mojadeddi, Sprecherin für Mittelstand, Handwerk, Wirtschaftsförderung und Cluster der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Als traditionsreiche Handelsmetropole bietet Hamburg ein vielfältiges und qualitativ hochwertiges Spektrum an Finanzdienstleistungen. Dieses reicht von großen Universalbanken über Privat- und Investmentbanken bis hin zu Neobanken. Als ein bedeutender Standort für Venture Capital und FinTechs, wie Tomorrow oder Deposite Solutions, profitiert Hamburg zudem von starken digitalen Rahmenbedingungen, die internationale Unternehmen aus den Bereichen IT, Games, Medien und auch Netzwerkanbieter dazu veranlassen, ihre Zentrale hier vor Ort aufzubauen. Der Masterplan Finanzwirtschaft soll nachhaltige, digitale, disruptive und innovative Technologien unterstützen, die ein zeitgemäßes Banking und moderne Finanzdienstleistungskonzepte fördern und hervorbringen. Denn in diesem Sektor werden die neuen qualifizierten Arbeitsplätze geschaffen, die für Hamburgs Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Financial Services von essenzieller Bedeutung sind. Wir schaffen mit unserem Antrag das notwendige finanziell-organisatorische Umfeld und das notwendige Anreizklima, um Hamburg zu einer Modellregion für eine erfolgreiche Transformation in Richtung nachhaltiger und zukunftsweisender Finanzdienstleistungen zu machen.“

Dazu Hansjörg Schmidt, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg ist seit Jahrhunderten eine florierende Handelsmetropole mit einer international agierenden Finanzwirtschaft. Rot-Grün stellt nun die Weichen für die Zukunft. Denn der Finanzplatz Hamburg ist aus Tradition modern und erfindet sich immer wieder neu. Mit unserem Antrag wollen wir den Finanzdienstleistungssektor nachhaltig stärken und weiterentwickeln. Dazu gehört der Aufbau eines FinTech-Accelerators, der Hamburger Start-ups aus dem Finanzsektor eine optimale Infrastruktur und Unterstützung bieten soll und so das Innovationspotential am Finanzplatz hebt. Denn von einem starken Fintech-Standort profitiert die gesamte Finanzwirtschaft. Die Innovationen von heute sind die Arbeitsplätze von morgen. Zudem soll ganz gezielt neues Wagniskapital eingeworben werden, um dieses etwa im Rahmen eines Fonds gezielt für Technologieunternehmen in den Bereichen Life Science, Biotech, New Materials und KI bereitzustellen. Wir wollen die Hamburger Finanzwirtschaft strategisch optimal für die Zukunft positionieren – unser Masterplan schafft dafür die Grundlagen.“

Neuste Artikel

Verfassung

Neue Richterin am Hamburgischen Verfassungsgericht: „Hat bewiesen, dass Recht und Klimaschutz sich gegenseitig bedingen“

Klima

Aktuelle Stunde: „Gerichtsurteil stärkt Klimaschutz als Grundrecht“

Arbeitsmarkt

Aktuelle Stunde Arbeitsmarkt: „Gute Arbeit für alle ist gelebte Menschenwürde“

Ähnliche Artikel