Familie

Debatte zum Etat für Familie, Kinder und Jugend: Mit einer Milliarde Euro für die ganz Kleinen machen wir Hamburg fit für die Zukunft

Die Hamburgische Bürgerschaft hat heute im Rahmen der Haushaltsberatungen über den Etat für Familie, Kinder und Jugend (Teil des Einzelplans 4) debattiert. Aus Sicht der Grünen Bürgerschaftsfraktion sind die massiven Investitionen für die Kindertagesbetreuung ein wichtiger Beitrag, damit Hamburg in Sachen Erziehung, Betreuung und Bildung künftig ganz vorne mit dabei ist.

Dazu Anna Gallina, familienpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wir machen Hamburg fit für die Zukunft und das fängt mit den ganz Kleinen an. Deshalb werden wir im kommenden Haushalt alleine aus Hamburg fast eine Milliarde Euro für die Kitas bereitstellen. Das bedeutet massive Investitionen für mehr Qualität in der Betreuung und noch bessere frühkindliche Bildung. 2015 kamen in Hamburg rechnerisch noch 6,3 Krippenkinder auf eine Erzieherin oder einen Erzieher, aktuell sind es 5,1 und im Jahr 2021 werden wir den Betreuungsschlüssel von 1:4 erreichen. Gleichzeitig erhalten wir die fünfstündige gebührenfreie Grundbetreuung inklusive Mittagessen in der Kita.

Die wichtige Arbeit mit jungen Menschen beschränkt sich in Hamburg aber selbstverständlich nicht auf die Kitas. Die offene Kinder- und Jugendarbeit, die etwa für die Häuser der Jugend in Hamburg zuständig ist, erhält für die vielfältigen Aufgaben der Zukunft zusätzliche Mittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Darüber hinaus stärken wir auch die großartige Arbeit der vielen Hamburger Jugendverbände: Mit zusätzlichen 200.000 Euro pro Jahr unterstützen wir ihr wichtiges Engagement in der Förderung und Selbstorganisation der vielfältigen Interessen junger Menschen.“

 

Neuste Artikel

Luftaufnahme der Hamburger Innenstadt

Stadtentwicklung

Die Innenstadt als Hamburgs Visitenkarte lebendig und nachhaltig gestalten

Gleichstellung Kultur

Kultur ohne Barrieren: Rot-Grün modernisiert monsun.theater

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Stadtentwicklung

Projekte der Alternativen Baubetreuung: Auf zu neuen Wohnformen!

Ähnliche Artikel