Familie

Mit Mitteln aus dem Sanierungsfonds – Rot-Grün investiert in Harburger Infrastruktur

Mit über einer halben Million Euro aus dem Sanierungsfonds 2030 wollen die Hamburger Regierungsfraktionen von SPD und Grünen zwei Infrastruktur-Projekte im Bezirk Harburg stärken (siehe Anlage). Zum einen ist vorgesehen, den Einbau eines Aufzuges für die Gloria-Unterführung zwischen Seevepassage und Lüneburger Straße mit bis zu 334.000 Euro zu unterstützen. Zum anderen stellt Rot-Grün 234.000 Euro für eine zum Burgberg führende Treppenanlage zur Verfügung, die wieder instandgesetzt werden muss. Über den gemeinsamen Antrag wird die Hamburgische Bürgerschaft in ihrer nächsten Sitzung am 10. Mai abstimmen.

Dazu Britta Herrmann, Wahlkreisabgeordnete für Harburg der Grünen Fraktion Hamburg: „Gute Erreichbarkeit und ein inklusiver Zugang von öffentlichen Orten ist zentraler Bestandteil einer lebenswerten Stadt. Das gilt nicht nur für die Mobilität von Menschen mit Behinderungen, sondern betrifft auch ältere Menschen, Familien mit Kinderwagen oder Personen mit Gepäck. Unser stadtplanerisches Ziel muss es daher sein, Hamburg nicht nur klimagerecht umzugestalten, sondern allen Menschen unabhängig von ihren individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten eine selbstbestimmte und barrierefreie Fortbewegung in ihrem Quartier zu ermöglichen. Grundlage hierfür ist selbstverständlich, öffentliche Plätze, dazu gehören auch der Gloria-Tunnel und der Burgberg als Mittelpunkt des Stadtteils Rönneburg, stets in einem guten Zustand zu halten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir mit unserem Antrag auf einen akuten finanziellen Bedarf reagieren und beide Projekte mit beachtlichen Mitteln aus dem Sanierungsfonds unterstützen können. Mit dieser Summe von über einer halben Million Euro stärken wir konkret den Bezirk Harburg und investieren genau an der richtigen Stelle.“

Dazu Sören Schumacher, Wahlkreisabgeordneter für Harburg der SPD-Fraktion Hamburg: „Nicht nur Hamburger:innen mit Behinderung, auch Senior:innen mit Gehhilfen, akut Erkrankte mit Rollstuhl und Eltern mit Kinderwagen sind auf barrierefreie Zugänge angewiesen. Deshalb ist die finanzielle Hilfe der Bürgerschaft so wichtig: mit ihr werden jetzt endlich wichtige Wege und Treffpunkte in Harburg für alle Menschen besser zugänglich gemacht. Ein Aufzug für den Gloria-Tunnel ist ein gutes Signal für eine lebendige Harburger Innenstadt und wertet die Infrastruktur zwischen den Harburger Fußgängerzonen auf. Außerdem muss die Treppenanlage am Burgberg dringend saniert werden. Eine neue Wagen- und Fahrradrampe sowie Sitzbänke sollen alle unabhängig davon, wie mobil sie sind, dazu einladen, dieses schöne Fleckchen in Harburg zu besuchen.“

Neuste Artikel

Wohnen

3. Förderweg bei Sozialwohnungen – Duge: „Wir geben den Menschen damit Sicherheit“

Verfassung

Bürgerschaftswahl 2025 – Zentrale Briefwahlstelle für höhere Wahlbeteiligung

Justiz

Mit neuem Gesamtkonzept – Rot-Grün will Gesundheitsversorgung im Justizvollzug weiter verbessern

Ähnliche Artikel