Corona

Hamburger Corona Recovery Fonds: „Tragende Säule in der Bekämpfung der Pandemiefolgen“

Hamburg hat die Hilfen für innovative Start-Ups und für wachstumsorientierte mittelständische Unternehmen um 50 Prozent aufgestockt und bis Mitte des Jahres verlängert. Das hat der Senat heute bekannt gegeben. Demnach werden Unternehmen, die durch die Coronapandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, mit bis zu 800.000 Euro aus dem Corona Recovery Fonds unterstützt. Positiv bewertet die Grüne Bürgerschaftsfraktion auch die Zwischenbilanz der letzten zehn Monate. Für den Erhalt von Arbeitsplätzen sind bereits rund 5,5 Milliarden Euro verwendet worden.
 
Dazu Dennis Paustian-Döscher, haushaltspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: Die Zwischenbilanz nach zehn Monaten Hamburger Schutzschirm und einem Mittalabfluss von mehr als 5,5 Milliarden Euro zeigt, dass die Programme funktionieren. Die Verdoppelung des Corona-Recovery-Fonds auf 100 Millionen Euro wie auch die Einführung des Hamburger Digitalbonus sind gute Nachrichten für Existenzgründer*innen sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Auch die Verlängerung der Steuerhilfen um ein halbes Jahr leisten einen unbürokratischen Beitrag, die Liquidität in den Unternehmen in schweren Zeiten zu erhalten. Hamburg ist mit seinem umfassenden Schutzschirm eine tragende Säule in der Bekämpfung der ökonomischen Folgen der Coronapandemie. Sowohl in der Ausgestaltung als auch im Mittelabfluss sollte sich die Große Koalition im Bund ein Vorbild an Hamburg nehmen. Dieses gilt gerade in Hinblick auf die Verzögerungen der November- und Dezemberhilfen, die viele Existenzen bedroht hat.” 

Neuste Artikel

Europa

Für die europäische Einheit – Maßnahmen gegen Rechtspopulismus und Nationalismus stärken

Sport

Für mehr Solarenergie- SPD und Grüne wollen Photovoltaik auf Sportanlagen ermöglichen

Sarah Pscherer: Aus Harburg für Europa

Ähnliche Artikel