Hafen

Seafarers‘ Lounge: Hamburg unterstützt Kreuzfahrtcrews bei Landaufenthalt

Die Deutsche Seemannsmission (DSM) Seafarers‘ Lounge Hamburg soll durch die Stadt Hamburg mit 65.000 Euro unterstützt werden. Das sieht eine parlamentarische Initiative der rot-grünen Regierungskoalition vor, über die in der kommenden Bürgerschaftssitzung abgestimmt wird. Die non-profit orientierte Seafarers‘ Lounge ist im Hamburger Hafen eine wichtige Anlaufstelle für die Besatzung von Kreuzfahrtschiffen. Hier erhalten die Seeleute Unterstützung in rechtlichen und seelsorgerischen Fragen und können Verbrauchsgüter aus ihrer Heimat erwerben. Da Hamburg von immer mehr Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird, benötigt das bisher von Spenden und Reederei-Beiträgen getragene Unternehmen zusätzliche Mittel, um das Angebot für eine gestiegene Anzahl an Crewmitgliedern aufrecht zu erhalten.

Dazu Dominik Lorenzen, hafenpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg als Hafenstadt ist und bleibt ein Aufenthaltsort für Seeleute aus aller Welt. Es ist eine gute Tradition, Anlaufstellen für die Crewmitglieder der zahlreichen Schiffe anzubieten, wenn sie in Hamburg vor Anker gehen. Mit diesem Antrag stellt die Koalition sicher, dass Crewmitglieder von Kreuzfahrtschiffen Hamburg als gastfreundliche Stadt erleben. Das Tor zur Welt wird für sie durch die Seafares‘ Lounge auch ein Tor zur Heimat. Hamburg springt mit dieser Unterstützung in die Bresche, denn ich sehe die Reedereien in der Pflicht, ihre finanzielle Beteiligung an diesem Angebot deutlich zu erhöhen.“

Dazu Joachim Seeler, hafenpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg wird bei Kreuzfahrern immer beliebter. Die Angebote der Seafarers‘ Lounge sind für die Crews der Schiffe eine wichtige Hilfestellung, die den Landgang erleichtert. Wir wollen sicherstellen, dass diese Angebote auch in Zukunft erhalten bleiben. Als traditionsreiche Hafenstadt hat Hamburg das Wohlergehen der Seeleute fest im Blick.“

 

Neuste Artikel

Soziales

Mehr Sozialarbeit und Sicherheit am Hansaplatz: Hilfe und Entlastung gehen Hand in Hand

Wirtschaft

Nachhaltiger Tourismus: Freizeit- und Reiseziel Hamburg wird ökologischer und sozialer

Hamburger Rathaus, Außenansicht

Gesundheit

Schutz vor Gesundheitsschäden: Erstes Gesetz für Shisha-Bars

Ähnliche Artikel