Sport

Sportfördervertrag: Millionen-Euro-Segen für den Sport

Mit der heutigen Unterzeichnung des Sportfördervertrags 2019/20 zwischen der Stadt, dem Hamburger Sportbund und dem Hamburger Fußballverband wird die Sportstadt Hamburg auf millionenfeste Beine gestellt.

 Dazu Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Der heute unterzeichnete Fördervertrag mit einer Rekordsumme von 10,12 Millionen Euro pro Jahr ist ein Meilenstein für den Hamburger Sport. Endlich hat das lange Ringen und Verhandeln um den Sportvertrag ein Ende. Das war für alle Beteiligten kräftezehrend. Aber es hat sich gelohnt, das zeigt sich in den Summen, die der neue Fördervertrag dem Sport beschert. In den nächsten beiden Jahren gibt es jährlich erstmals mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr für den organisierten Sport. Damit investiert die Stadt und der rot-grüne Senat nicht nur in die wichtigen Sportvereine im Stadtteil, sondern auch in Gesundheit, Bewegung, Integration und Lebensqualität. Die Vereine werden in ihrer Arbeit gestärkt und das ist gut so, weil die Menschen unserer Stadt in jedem Alter vom Vereinssport profitieren. Im Zusammenhang mit den Verhandlungen wurde auch immer wieder über die Einführung eines Sportfördergesetzes diskutiert. Ob ein solches Gesetz Verbesserungen für den Sport bringt, werden wir im Ausschuss beraten. Am Ende zählt das Ergebnis und das kann sich bei diesem Sportfördervertrag nun wirklich sehen lassen.“

Neuste Artikel

Fußball spielen

Sport

Längeres Training für den Vereinssport: Pilotprojekt weitet Öffnungszeiten von Schulsporthallen aus

im Vordergrund bunte Bauklötze, die aufeinander gestapelt sind, dahinter ist ein Mädchen erkennbar

Bildung

Projektfonds: Mehr kulturelle Bildung an Hamburgs Schulen

U-Bahn der Linie U1 fährt in eine Haltestelle ein

Verkehr

HVV-Tarif: Allzeit freie Fahrt mit dem neuen Senioren-Ticket

Ähnliche Artikel